Jugendrotkreuzler auf Abschlusswochenende

Einiges geboten

+
Viele Jugendrotkreuzler aus dem Landkreis Weilheim-Schongau beim Abschlusswochenende.

Wartaweil/Region – Für die Mitglieder des Jugendrotkreuzes Weilheim-Schongau fand vor Kurzem das jährliche Abschlusswochenende statt.

Dieses Jahr ging es ins Schullandheim Wartaweil. An den vier Tagen war für die Drei- bis 27-Jährigen einiges geboten. So ging es für einen Teil zur Abfallentsorgung nach Erbenschwang, in einen Bunker oder zur Berufsfeuerwehr nach München. Aber auch im Haus selber war es interessant, wie im Workshop mit der Notfalldarstellung.

Am Sonntag gab es den großen Jahresrückblick, zu dem auch alle Eltern und Verwandte eingeladen waren. Jenni Hanzlik, Leiterin der Jugendarbeit im Kreisverband, dankte den Gruppenleitern für die wöchentliche Arbeit.

Auch Daniel Illich, stellvertretender Leiter der Jugendarbeit, dankte für die unermüdliche Arbeit. „Wie sich diese Arbeit äußert, zeigt kein Jahr besser als dieses. Wer gewinnt schon in einem Jahr die Titel deutscher Vizemeister (16+ Jahre), Landessieger (sechs bis acht) und oberbayerischer Meister (neun bis elf Jahre).“ Auch die Gruppenmitglieder dankten ihren GruppenleiterInnen Jenni, Lisa, Christian und Jojo mit selbstgestalteten T-Shirts.

Für besonderes Engagement im Kreisverband wurden noch die Gruppenleiterin Miriam Hammerschmidt sowie der örtliche Leiter des JRK Peißenberg und Gruppenleiter, Fabian Thurner, geehrt. Abgeschlossen wurde der Jahresrückblick mit einem Film übers Wochenende. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Oldtimer Festival Peißenberg 2019
Oldtimer Festival Peißenberg 2019
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
18-Jähriger Raistinger schwer verletzt
18-Jähriger Raistinger schwer verletzt
Ohne Radom keine Übertragung vom Mond
Ohne Radom keine Übertragung vom Mond

Kommentare