1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Junge Landwirt*innen haben Gesellenbriefe erhalten

Erstellt:

Kommentare

Gesellenbriefe Landwirte
Die Absolventen des Bildungsprogramms Landwirt (BiLa) am AELF Weilheim des Jahrgangs 2021-2023 mit Sebastian Utzschneider, Berater für Bildungsfragen am AELF Weilheim (li.), Stefan Brunner, Ausbildungsberater am AELF Holzkirchen (3. v.l.) und Dr. Peter Nawroth (re.) © AELF

Landkreis – Insgesamt 34 frischgebackene Landwirt*innen haben kürzlich im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Grünen Zentrum Holzkirchen ihre Gesellenbriefe erhalten.

Sie alle haben ihre Ausbildung im Dienstgebiet des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weilheim absolviert. Davon haben 18 eine reguläre, dreijährige Ausbildung abgeschlossen und weitere 16 Absolventen das Bildungsprogramm Landwirt (BiLa) am AELF Weilheim besucht. Letztere sind damit über den zweiten Bildungsweg zum Berufsabschluss Landwirt gelangt. Das BiLa richtet sich an Nebenerwerbslandwirte, die bereits einen außerlandwirtschaftlichen Beruf erlernt haben.

Übergabe Gesellenbriefe Landwirte
Die neuen Landwirte des Jahrgangs 2021 aus den Ausbildungsbetrieben der Landkreise Garmisch-Partenkirchen, Starnberg und Weilheim-Schongau nach ihrer dreijährigen Ausbildung mit Sebastian Utzschneider (2. v.l.), Stefan Brunner(4. v.l.) und Dr. Peter Nawroth (1. v.r.). © AELF

Die vier besten Auszubildenden mit Ausbildungsbetrieben im Dienstgebiet des AELF Weilheim waren:

1. Carolin Pantele aus Uffing mit einem Notendurchschnitt von 1,49

2. Johann Schleich aus Habach mit einem Notendurchschnitt von 1,79

3. Bastian Geisbauer aus Apfeldorf und Valentin Kobold aus Marktoberdorf mit einem Notendurchschnitt von jeweils 1,84

Die drei besten Absolventen des BiLa Weilheim waren:

1. Stephan Schweiger aus Peiting mit einem Notendurchschnitt von 1,54

2. Christian Lindmair aus Bad Heilbrunn mit einem Notendurchschnitt von 1,69

3. Sabrina Urban aus Eurasburg mit einem Notendurchschnitt von 1,89

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare