Beim Kinderball in der ausverkauften Stadthalle ging die Stimmung an die Decke

„Eine glatte Zehn auf der Gaudi-Skala“

+
„Wie macht der das bloß?“ Zauberer Tom Kratz faszinierte mit seinen Tricks das kleine Publikum.

Weilheim - „Humba, humba, täterä“. Am vergangenen Sonntag ging in der Stadthalle die Faschings-Post ab. Anlass, die Narrhalla Weilheim hatte die Jugend der Kreisstadt und der Umgebung zu ihrem großen Kinderball eingeladen und viele kleine Narren/Närrinnen kamen mit ihren Eltern.

Ab 14 Uhr schlug die Stimmung hohe Wogen. Viele der Kostüme im Saal waren absolut preisverdächtig. Neben den allseits beliebten Standardverkleidungen für Jungen (Polizisten, Feuerwehrler), für Mädchen (Prinzessinnen, Hexen, Mäuse) hatten auch neuere Filmhelden Konjunktur. Darunter Ninja Turtles, Spiderman und Batman.  Fantasywesen, wie Elfen und Biene Majas hatten bei der Polonaise „Blankenese“ überhaupt keine Berührungsängste mit „hartgesottenen“ Cowboys, Karatekämpfern oder Raumfahrern.

Kinderfasching in Weilheim

Orden wurde an diesem Nachmittag auch vergeben. Aber nicht an Prominente, sondern an die jüngste Närrin, die im zarten Alter zwischen einem und zwei Jahren als Blümchen verkleidet dabei war und für eine weitere junge Maskenträgerin, die sich mit ihren Eltern zum fünften Male in Folge beim Kinderball amüsierte. Ordensverdächtig waren auch Gäste aus Phoenix (Arizona). Eine gebürtige Weilheimerin war mit ihren Söhnen zum Faschingsball gekommen. Für Colin und Liam war der erste Fasching überhaupt und beide hatten viel Spaß, wie sie berichteten. 

Bei dem großen Programm blieb für Langeweile kein Raum. Allein sechs Kinder- und Jugendgarden aus Peißenberg und Pöcking wie auch die Wild Angels unterhielten die gebannt zuschauende Maschkera mit toll choreographierten Auftritten. Viel Applaus erntete Zauberer Tom Kratz, der mit seinen Tricks für staunende Kinderaugen sorgte. Der kurzfristige Bewegungsmangel des Publikums wurde mit immer neuen Tanzphasen schnell kompensiert. „Das war heute ein Riesenspaß. Am besten hat mir die Polonaise gefallen“, sagte die als Tiger geschminkte vierjährige Katharina. Hoch zufrieden mit dem Ergebnis -ausverkaufte Stadthalle, Kinderlachen, strahlende Augen- waren auch die Veranstalter gegen 17 Uhr. „Das war eine glatte Zehn auf der Gaudi-Skala“, resümierte Narrhalla-Präsident Josef Wiedemann. 

Weiter geht es am Faschingssonntag beim Umzug in Peißenberg. Die Narrhalla beteiligt sich mit einem eigenen Wagen. Höhepunkt und Ende bildet das traditionelle „Kehr aus“ auf dem Weilheimer Marienplatz am Faschingsdienstag mit einem großen Kinderprogramm. Beginn ist 14.14 Uhr. Maschkera sind willkommen.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

"Gleis-Goaß" unterwegs in der Region
"Gleis-Goaß" unterwegs in der Region
"Du hast alles richtig gemacht"
"Du hast alles richtig gemacht"
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Zeitgewinn durch Warnsystem
Zeitgewinn durch Warnsystem

Kommentare