Freiwillige Feuerwehr Oberhausen gründet erste Kinderfeuerwehrgruppe im Landkreis

Mit Hurra zur Feuerwehr

+
Stolz präsentierte sich die Kinderfeuerwehr mit ihren neuen Warnwesten und -mützen mit Bürgermeister Thomas Feistl, Kreisjugendwart Bastian Eiter und Leiterin Anna-Lena Koll (li.) und erstem Kommandant Bernhard Schregle, Kreisbrandmeister Gerold Grimm und zweitem Kommandant Michael Dittl (re.).

Oberhausen – So groß war das Interesse der Kleinen am Schnuppertag, den die Oberhauser Wehrmänner und -frauen im vergangenen September veranstaltet hatten, dass die Gründung einer Kinderfeuerwehrgruppe nur folgerichtig war. Der erste Kommandant Bernhard Schregle konnte dazu am Freitag, 2. Februar, 13 neue Feuerwehrmitglieder, darunter ein Mädchen, begrüßen.

Damit ist die Oberhauser Wehr die erste im Landkreis Weilheim-Schongau, die offiziell eine Kindergruppe gegründet hat. Wie Kommandant Schregle berichtete, sollen weniger die Feuerwehr als die Gruppenbildung und das gemeinsame Erleben im Vordergrund stehen, wenn sich die Jüngsten unter der Leitung von Anna-Lena Koll einmal im Monat treffen. „Wenn sich der eine oder andere aber entschließt, danach in der Jugendfeuerwehr weiter zu machen, freuen wir uns natürlich“, gab der Kommandant zu verstehen.

Zur Begrüßung erhielten die sieben- bis zwölfjährigen Mitglieder der Kinderfeuerwehr ein kleines Präsent, bestehend aus einer Warnweste und einer Mütze in der roten Feuerwehrsignalfarbe mit der Aufschrift „Kinderfeuerwehr“.

Der Jugendfeuerwehr haben sich in Oberhausen zurzeit fünf zwölf- bis 16-jährige Mitglieder angeschlossen und die aktive Mannschaft im Ort ist 48 Mann stark, wie Schregle zu berichten wusste.

Von emh

Auch interessant

Meistgelesen

Die Helfer im Hintergrund
Die Helfer im Hintergrund
In Auto eingeklemmt
In Auto eingeklemmt
SWE baut Glasfaser aus
SWE baut Glasfaser aus
Die Stunde null in Murnau
Die Stunde null in Murnau

Kommentare