Zu viel bezahlt?

Kita-Notbetreuung: Teilerlass ist möglich

+
Für die Kita-Notbetreuung während der akuten Corona-Phase ist ein Teilerlass möglich.

Weilheim – Eltern, die ihr Kind während der Corona-Beschränkungen tageweise zur Notbetreuung in eine der städtischen Kindertagesstätten gebracht, aber dafür jeweils die volle Monatsgebühr bezahlt haben, können nun bei der Stadt einen Teilerlass beantragen.

Hauptamtsleiterin Karin Groß berichtete in der Stadtratssitzung, dass dies der Hauptausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen hat. Der Teilerlass bezieht sich auf die Monate April bis Juni. Damit reagiert die Stadt auf jene Fälle, in denen laut Satzung auch für die tageweise Notbetreuung der Kinder die voll umfängliche Kita-Gebühr entrichtet werden musste.

Betroffene Eltern können sich in dieser Angelegenheit an die Stadtverwaltung im Rathaus wenden, „formlos“ einen Teilerlass beantragen und diesen begründen. Wie die Leiterin der Hauptverwaltung erklärte, wird dann für jedes Kind auf den Tag genau abgerechnet. Zu viel entrichtete Gebühren können zurückerstattet werden.

Von Maria Hofstetter
Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schropp tritt aus AfD-Kreistagsfraktion aus – Partei verliert alle Ausschusssitze
Schropp tritt aus AfD-Kreistagsfraktion aus – Partei verliert alle Ausschusssitze
Bundesweite Warnstreiks - Peißenberg und Weilheim betroffen
Bundesweite Warnstreiks - Peißenberg und Weilheim betroffen
Globaler Klimastreik: In Weilheim fordern Aktivisten ein schnelles Handeln
Globaler Klimastreik: In Weilheim fordern Aktivisten ein schnelles Handeln
Auto brennt auf Autobahn komplett aus
Auto brennt auf Autobahn komplett aus

Kommentare