Endspurt bei den Köhlertagen in Peißenberg

Bald gibt es Kohle

+
Lisa Steidl (2. v. re.) hat sich gegen ihre Freundinnen Steffi (li.) und Sabine durchgesetzt. Vorstand Lothar Wagner gratulierte der neuen Köhlerliesl.

Peißenberg – Dunkle Wolken verhießen nichts Gutes am Freitagabend und die Mitglieder des Vereins „Bier und Tradition“ blickten bangend zum Himmel. Doch abschrecken ließen sie sich vom aufziehenden Gewitter nicht.

Um 18 Uhr war es dann so weit. Bürgermeisterin Manuela Vanni entzündete den Kohlenmeiler. Die Festwoche konnte beginnen.

Schnell füllte sich dann auch das Zelt. Vor allem der extra für die Köhlertage gebraute Knappentrunk fand reißenden Absatz. Da störte es auch nicht, dass draußen ein heftiger Regenschauer vom Himmel fiel, denn im Festzelt wurde die Köhlerliesl gewählt. 

Köhlertage in Peißenberg

Drei junge Damen stellten sich dem Publikum. Nur ganz knapp ging die Wahl aus. Den zweiten Platz teilten sich Steffi Zeuner und Sabine Schröder. Auf den ersten Platz schaffte es Lisa Steidl. Die 19-Jährige machte bei der Wahl mit, weil sie sich gerne für Peißenberger Vereine engagiert, vor allem bei Frohsinn 2000. „Aber wenn so eine tolle Aktion im Ort stattfindet, sollte man das auf jeden Fall unterstützen“, findet die Peißenbergerin. „Hoffentlich wird das Wetter noch besser, damit viele Leute kommen.“ Und es scheint, als wurde ihr Wunsch erhört. Noch bis Samstag wird gefeiert.


Von Ursula Gnadl

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare