Trotz wechselhaftem Wetter

Zweites Komod Festival in Weilheim begeistert hunderte Besucher

+
Die Bühnenbilder und Dekoelemente sorgten auf dem Gelände des Naturfreundehauses für eine besondere Atmosphäre.

Weilheim – Es war eine ganz eigene Welt, in welche die Besucher des zweiten Komod Festivals in Weilheim für vier Tage eintauchen konnten.

Angefangen von der Dekoration, die vom Komodteam mit viel Liebe fürs Detail auf dem Gelände des Naturfreundehauses angebracht wurde, überzeugte vor allem die entspannte Stimmung, welche das Festival auch für Nicht-Techno-Begeisterte zu einer tollen Veranstaltung machte. Überall luden Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein, an Ständen wurden Getränke und Essen angeboten und sogar ein „Natur-Haarschnitt“ wäre vor Ort möglich gewesen.

Komod Festival 2019

 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler
 © Sofia Wiethaler

Während sich am Abend vermehrt jüngere Leute auf dem Gelände tummelten, boten verschiedene Workshops sowie der Kultur- und Familientag am Sonntag Interessantes für alle Altersgruppen.

Zufrieden ist auch Veranstalter Christian Botsch. Das Festival sei „sehr gut“ gelaufen. Größere Vorkommnisse habe es nicht gegeben, da weitestgehend alles ruhig verlief. Sogar die Evakuierung der Besucher, die am Freitag aufgrund von Sturmwarnungen notwendig wurde, habe gut funktioniert. Die Leute kamen entweder in ihren Autos oder im Naturfreundehaus unter. Nach einer halben Stunde konnte dann mit dem Programm weitergemacht werden. Auch aus Sicht der Weilheimer Polizei gab es bei dem Festival, insbesondere in Anbetracht der hohen Besucherzahl, keine „besonderen Sicherheitsstörungen“. Zwar gingen im Verlauf des verlängerten Wochenendes täglich circa zehn Beschwerden wegen Ruhestörung ein, die erlaubten Dezibel-Zahlen wurden jedoch nicht überschritten. Um das zu überprüfen, wurden während der Veranstaltung ständig Schallpegelmessungen an verschiedenen Stellen rund um das Gelände durch das Ordnungsamt der Stadt Weilheim vorgenommen.

Die Besucherzahl schätzt Botsch auf 1 400 Personen plus ungefähr 300 Helfer. Wann und ob es wieder ein Komod Festival geben wird, konnte er noch nicht sagen. Das Team wolle nun erst einmal mit den Behörden sprechen und alles in Ruhe reflektieren. Sie würden immer nur von Jahr zu Jahr planen, so Botsch. Ob es im Falle einer Wiederholung Neuerungen geben wird, hätten sie sich auch noch nicht überlegt. Allerdings könnte sich Botsch andere Bühnenbilder vorstellen, damit es für die Besucher interessant bleibt.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Tüten am Kirchplatz
Tüten am Kirchplatz
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen
Dinter kandidiert
Dinter kandidiert

Kommentare