Edgar Wolf ersteigert signiertes Banner "Opern auf Bayerisch"

400 Euro für den Kinderschutzbund

+
Das raumfüllende Banner hat einen neuen Platz im Physio- und Ergo-Therapiezentrum gefunden. V.li.: Richard Hartmann, Freunde des Weilheimer Theaters; Inge Ahn, Kinderschutzbund; Ragnhild Thieler, Freunde des Weilheimer Theaters und Inhaber Edgar Wolf.

Weilheim – Das mit Schauspielerporträts geschmückte und signierte 4,78 x 1,78 Meter Banner von „Opern auf Bayrisch“ hat einen neuen Besitzer gefunden. Edgar Wolf, Inhaber des Physio- und Ergotherapie-Zentrums Weilheim, erhielt in der telefonischen Versteigerung den Zuschlag für sein Angebot von 400 Euro.

Das Banner hängt jetzt im Trainings-Therapie-Raum des Studios an der Pütrichstraße. In Auftrag gegeben hatten es die „Freunde des Weilheimer Theaters“, die nach der Aufführung von „Opern auf Bayrisch“ eine brillante Idee hatten. Sie gaben es zur Versteigerung zugunsten des Kinderschutzbunds Weilheim-Schongau frei.

Der 2001 gegründete Verein hat 20 Mitglieder und leistet vor allem alleinerziehenden Müttern eine schnelle, unbürokratische Hilfe bei finanziellen Engpässen. Er versteht sich als „Feuerwehr“, wenn es brennt. Pro Jahr werden etwa 50 Anfragen an den Verein gerichtet. Der Kinderschutzbund Weilheim-Schongau finanziert sich aus Spenden von Privatpersonen, Firmen und einem gesponserten Weißwurstessen am Jahresende, bei dem stattliche Summen für den guten Zweck gezahlt werden. Alle Mitarbeiter des Vereins sind ehrenamtlich tätig.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

"Sonst wäre ich nicht mehr da"
"Sonst wäre ich nicht mehr da"
Eine Lehrstunde im Auwald
Eine Lehrstunde im Auwald
Plastik kommt mir nicht in die Tüte !
Plastik kommt mir nicht in die Tüte !
Winterzauber
Winterzauber

Kommentare