Kreishandwerkerschaft zeichnet ihren Nachwuchs aus

Leistung hat sich gelohnt

+
Bei der Auszeichnung der jahrgangsbesten Anlagenmechaniker. V.li.: Innungsobermeister Josef Pfister, Vinzent Höhne, Tobias Thiel, Marco Motzke, Georg Kühn, Dan Ionescu und Roland Streim, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft

Weilheim – Es ist schon zur kleinen Tradition geworden, dass die besten Schüler der Zwischenprüfung aus dem Ausbildungsbereich Anlagenmechaniker von der Kreishandwerkerschaft mit einem besonderen Weihnachtsgeschenk belohnt werden.

So konnten auch Ende 2018 wieder fünf Junghandwerker mit einem wertvollen Geschenk ausgezeichnet werden. „Wer bei der Arbeit mitdenkt und sie nicht als Zeitvertreib sieht, der wird auch vorankommen.“ Mit diesen Worten beschrieb Josef Pfister, Obermeister der Innung Sanitär, Heizung, Klima (SHK) das Erfolgsrezept, welches die Gewinner der Auszeichnung 2018 in dieser Innung offensichtlich beherzigt haben.

Von den insgesamt 67 Teilnehmern, die sich der Zwischenprüfung gestellt hatten, waren sie unter den Besten: Ihr Notendurchschnitt war besser als die Note 2,0.

Neben der eigenen Leistung war allerdings auch noch ein Quantum Glück notwendig, um ein nagelneues Tablet zu ergattern: Denn den fünf Geschenken standen etwa 20 Prüflinge gegenüber, die den Notenschnitt erreicht hatten, so dass letztendlich das Los entscheiden musste.

Pfister wünschte den jungen Handwerkern viel Erfolg für ihr berufliches Weiterkommen und ermunterte sie, den eingeschlagenen Weg weiter zielstrebig voranzugehen.

Von emh

Auch interessant

Meistgelesen

Fein gespeist und flott getanzt
Fein gespeist und flott getanzt
Alles für den großen Tag
Alles für den großen Tag
Aller Ehren wert
Aller Ehren wert
Lawinenschutzwald hat sich bewährt
Lawinenschutzwald hat sich bewährt

Kommentare