22 Gruppen zeigen beim Kreiswettbewerb der Jugendrotkreuzler ihr Können

Die Teamleistung zählt

+
„Fahrradunfall mit zwei Verletzten“. Die kleinen BRKler kümmerten sich beherzt um die Erstversorgung.

Weilheim – Im Innenhof und im Gebäude der BRK-Rettungswache maßen am Samstag rund 130 Jugendrotkreuzler zwischen sechs und 27 Jahren aus dem Landkreis Weilheim-Schongau im jährlichen Kreiswettbewerb ihre Kräfte.

Ab neun Uhr stellten die 90 Schiedsrichter den in vier Altersgruppen eingeteilten Jugendlichen Aufgaben. „Ihr kommt zu einem Radlerunfall. Beide Personen sind verletzt“, erklärte Schiedsrichter Robert Müns der vor der Halle wartenden Gruppe die Situation. Gleich beim Öffnen der Türe hörte man das gespielte Stöhnen und Klagen der „Verletzten“. Dann musste sich das Team beweisen. Bewertet wurden die Zusammenarbeit, das Absetzen eines Notrufs, der Eigenschutz (sterile Handschuhe), die Behandlung der Wunden und die beruhigende Zusprache.

In der abschließenden Beurteilung wurden Mängel angesprochen und gute Leistungen gelobt. Nach der zwölften Gruppe ist an der Station Schluss. „Wir haben heute ein teils erhebliches Leistungsgefälle gesehen. Man merkt schnell, welche Gruppe schon länger zusammenarbeitet“, urteilt Müns.

Insgesamt müssen die Teilnehmer acht Stationen – Erste Hilfe-Theorie, Erste Hilfe-Praxis, Schlaubayer (Allgemeinwissen), Kleintheater, Aufgaben des Roten Kreuzes, Geschichte, Fun & Action (Spiele), Kreativ-Aufgabe – durchlaufen. In den kleinen Pausen zwischen dem Wechseln zur nächsten Station haben die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Pro & Kontra-Eindrücke zum Wettbewerb an einer Bewertungstafel anzupinnen. Nach der eineinhalbstündigen Mittagspause sind die Teams in der Kreativ-Aufgabe („Ich rette eben mal die Welt“) gefordert. Es muss ein Würfel mit gemalten Superhelden-Aufklebern gebastelt werden.

Die mit Spannung erwartete Siegerehrung begann um 15 Uhr. Wettbewerbssieger wurden: Bambinis (sechs bis neun Jahre) die Gruppe „Roter Kristall“ der Wasserwacht Weilheim; Stufe I (zehn bis 12 Jahre) die Gruppe „Neutralität“ Jugendrotkreuz WM; Stufe II (13 bis 16 Jahre) das Team „Tutti Fratelli“ Jugendrotkreuz Weilheim und Stufe III (17 bis 27 Jahre) „Humanität“ Jugendrotkreuz Weilheim.

Die vier Siegergruppen werden Ende Juni am Bezirkswettbewerb Oberbayern in Nandlstadt bei Freising teilnehmen. Am Ende der Veranstaltung zog die Leiterin der Jugendarbeit Jenny Hanzlik eine positive Bilanz. „Nach längerer Pause nahm heuer erfreulicherweise wieder die Schulsanitätsgruppe des Gymnasiums mit guten Leistungen teil. Was mich persönlich freute, war die Beteiligung von Anja Bekens, einer Schiedsrichterin aus Hamburg. Ich bin sehr stolz auf den Erfolg der Gruppen und ihre Leistungen. Es kann nicht besser laufen“, resümierte sie.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Weihnachts-Wunderland aus 15 Umzugskisten in Peißenberg
Weihnachts-Wunderland aus 15 Umzugskisten in Peißenberg
Aktion zum Tag der Menschenrechte auf Weilheimer Kirchplatz
Aktion zum Tag der Menschenrechte auf Weilheimer Kirchplatz
Kostenlos Bus fahren im Landkreis
Kostenlos Bus fahren im Landkreis
Weilheimer Sternenreise: Der Countdown läuft ab
Weilheimer Sternenreise: Der Countdown läuft ab

Kommentare