Abschluss Krippenbaukurs Heimat- und Trachtenverein Weilheim

Jede selbst gebaute Krippe ist ein kleines Kunstwerk

Heimat- und Trachtenverein

Weilheim – Erneut wurde ein Krippenbaukurs des Heimat- und Trachtenvereins Weilheim zum Abschluss gebracht.

Alle mit viel Liebe zum Detail gefertigten Krippen wurden von Diakon Ralf Nesslauer und Pfarrer Corvin Wellner in der Aula der Hardtschule gesegnet. Umrahmt wurde die Feier von der Ammertaler Hausmusik. In einem Zeitraum von zweieinhalb Monaten wurden sechs individuelle Krippen und eine Krippenerweiterung gebaut. Dabei entstanden heimatliche Krippen, eine Stil- und eine Laternenkrippe sowie eine Darstellung von vier Szenen im orientalischen Stil. Martin Schwarzenbrunner, erster Vorsitzender des Heimat- und Trachtenvereins, stellte das Team um Krippenbaumeister Eckhard Bahle vor. Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde überreicht. Bei deren Verleihung hob Stadträtin Brigitte Holeczek die Besonderheiten einer jeden Krippe hervorhob. Die rund 100 Besucher, darunter auch viele ehemalige Kursteilnehmer, ließen den Nachmittag mit Gesprächen über Bauweisen und Techniken der Krippen ausklingen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau
Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Fahrplanänderungen Werdenfelsbahn zwischen München, Garmisch und Innsbruck
Fahrplanänderungen Werdenfelsbahn zwischen München, Garmisch und Innsbruck
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an

Kommentare