Von Jazz bis Rock, von Latin bis Pop – Die musikalische Vielfalt begeisterte rund 1 000 Besucher

Klang der KultUHRnacht

+
Rock N‘ Roll war auf dem Gögerl angesagt. Selbst die Mikros passten zum gelungenen Auftritt der Root Bootleg Band.

Weilheim – Der Rhythmus ist bezwingend, die Gäste tanzen – in der Wirtschaft auf dem Gögerl ist die Stimmung ausgelassen. Und der Shuttlebus bringt noch mehr Nachtschwärmer der Weilheimer KultUHRnacht.

Die Root Bootleg Band bringt ordentlich Schwung mit und der überträgt sich auf das Publikum. Auch im Torito und im Sonnendeck ist es sehr voll und den Gästen bleibt nicht viel Platz, um zur Musik von Fretless und Floque & Roque zu tanzen. Das hält aber niemanden vom Feiern ab. Die Gäste nehmen die Rhythmen auf, tanzen und wippen zu den Klängen von Latin und Funk, Pop und Rock.

Gut gelaunt durch die KultUHRnacht

Bereits zum vierten Mal ist der Weinladen Instinsky bei der Kult- UHRnacht mit dabei und genau so oft spielte C.S.T., das ist das Christian Schumacher Trio featuring Knud Mensing, dort. Der entspannte und lockere Jazz der Gruppe passt gut zum Ambiente und begeistert die Gäste. Wer bei Emporio zu Gast war, wurde von Franzesco Blue mit passenden italienischen Liedern unterhalten. Ohne einen Blick auf das Programm der KultUHRnacht war klar, welche musikalische Richtung in der Seestuben angesagt war: Rock. Roxx Doxx hatten aufgedreht und animierten bei bekannten Liedern zum Mitsingen.

Viele Besucher der KultUHRnacht nutzten den Gottesdienst in der Kirche Mariä Himmelfahrt als besinnlichen Einstieg in die musikalische Nacht. Unter dem Titel „Nightfever“ konnten die Besucher auch im weiteren Verlauf des Abends die Kirche besuchen, der Musik lauschen und im warmen Licht tausender Kerzen Ruhe finden.

Gut angenommen wurde der Shuttleservice mit zwei Kleinbussen. So kamen alle Gäste gut zum Gögerl, der Seestuben und der Schießstätte. Dank entspannter Busfahrer und gut gelaunten Gästen war die Stimmung auf den kurzen Fahrten bestens.

Rund 1 000 Menschen nahmen an der KultUHRnacht teil. Rupert Reggel von Holiday Event Sunrise ist insgesamt zufrieden. Zwar waren es weniger Teilnehmer als im Vorjahr, aber das kam nicht überraschend. Durch die Vorverlegung des Events überschnitt es sich mit dem Beginn der Osterferien, den so mancher für einen Kurzurlaub nutzte. „Für nächstes Jahr haben wir große Erwartungen und wollen ein Feuerwerk entfachen,“ sagte Reggel. Dann soll offiziell das Zehnjährige gefeiert werden.

von Melanie Wießmeyer

Meistgelesen

Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick

Kommentare