Wie Kunst entsteht

Das Kunstforum Weilheim lädt zu den Ateliertagen ein

Veranstalter der Ateliertage
+
Beate Oehmann, Frank „Freifrank“ Fischer und Susanne Kohler hoffen auf zahlreiche Besucher bei den diesjährigen Ateliertagen.

Weilheim/Region – Wo und wie entstehen eigentlich Kunstwerke? Dieser Frage können Interessierte wieder bei den Ateliertagen des Kunstforums Weilheim nachgehen. Am kommenden Wochenende öffnen 30 Künstler aus der Region ihre Türen und gewähren einen Einblick hinter die Kulissen.

Offene Ateliers und Werkstätten finden sich in der gesamten Region: Weilheim, Böbing, Hofheim, Oberhausen, Wessobrunn... Dabei kommen die unterschiedlichsten Kunstformen zusammen. Besucher können sehen, wie Leben auf einer Leinwand entsteht, wie Skulpturen in Form kommen oder auch wie mit Kameras Kunstwerke in Form von stillen und bewegten Bildern erzeugt werden. Für Susanne Kohler, erste Vorsitzende des Kunstforums und selbst teilnehmende Künstlerin, geht es bei den Ateliertagen darum, ein „Bewusstsein herzustellen“. Die Besucher könnten so am Entstehen von Kunst teilhaben.

In Weilheim ist unter anderem Beate Oehmann vertreten. Sie hat gleich drei Gäste bei sich, die ihre Werke präsentieren: Max und Petra Mierlach sowie Brigitte Kirchner. Max Mierlach baut derzeit in Oehmanns Garten ein großes Objekt in Form eines Tropfens. Rund fünf Meter wird das Werk am Ende messen, wie die Gastgeberin vorab verrät. Auch in Neu-Egling können Interessierte mit mehreren Künstlern ins Gespräch kommen. Im Atelier Quadrat sind HeideKarin Konwalinka, Aloisia Fischer, Brigitte Christiansen und Gabriele Bejenke vor Ort.

Für einen „kleinen Appetizer“, wie Kunstforum-Vorsitzende Kohler es nennt, sorgt Wojciech Bielawski. Er hat vorab zehn Künstler besucht und stimmt mit einem Film auf das Angebot von Werken der Malerei, Bildhauerei, Objektkunst, Fotografie, Film, Collage, Drucktechnik, Zeichnung und Schmuck ein. Auf der Webseite des Kunstforums findet sich die Teilnehmerliste der Künstler. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind am Samstag, 26. September, von 14 bis 19 Uhr und Sonntag, 27. September, von 11 bis 18 Uhr. Vereinzelt kann es zu Abweichungen kommen. Kohler erklärt, dass eine Anmeldung vorab von Vorteil sei. Corona-bedingt könne nämlich nur eine bestimmte Anzahl an Personen in die Ateliers und Werkstätten kommen.

Im Stadtmuseum Weilheim ist während der Ateliertage noch eine kleine Besonderheit zu sehen. Dort gibt das Kunstforum einen Vorgeschmack auf die Ausstellung „Zeichen der Zeit – Künstlerbücher”, die für den Februar 2021 geplant ist. Ob Unikate oder Auflage, ob gebunden oder Lose-Blatt-Sammlung, ob Papier, Holz oder Metall, ob gedruckt, gemalt, geklebt – das Spektrum von Künstlerbüchern ist weit.

Von Stephanie Novy

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hospizbegleiterin geht mit Menschen das letzte Stück ihres Lebenswegs
Hospizbegleiterin geht mit Menschen das letzte Stück ihres Lebenswegs
Landkreis-Medaille für Soldaten aus Murnau
Landkreis-Medaille für Soldaten aus Murnau
Corona bremst Bäckerei Kasprowicz aus
Corona bremst Bäckerei Kasprowicz aus
Oberland steht zusammen: Penzberger Initiative für Einzelhandel
Oberland steht zusammen: Penzberger Initiative für Einzelhandel

Kommentare