Peißenberger Leonhardifahrt stieß wieder auf große Resonanz

"Wunderschön wie jedes Jahr"

+
Vorreiter Thomas Bader mit seiner 22 Jahre alten  Kaltblutstute „Fanny“ führte den Zug an. Dahinter die Vorstandschaft des Leonhardivereins Peißenberg-Ammerhöfe.

Peißenberg – Wie in den vergangenen Jahren säumten im alten Ortsteil „Dorf“ rund 10 000 Zuschauer die Straßenränder. Sie bekamen circa 250 Pferde und 50 aufwendig und vielfältig geschmückte Motivwägen zu sehen.

„Sie gehört zu den schönsten Festen, die wir haben“, schwärmte Alexander Dobrindt: „Es war beeindruckend und wunderschön – wie jedes Jahr“. Der Bundesverkehrsminister nahm mit Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Bürgermeisterin Manuela Vanni in einer der Ehrenkutschen Platz: „Das ist eine gute Gelegenheit, um entspannt über die Orts- und Landespolitik zu sprechen. Das erspart manches Telefonat“, so Dobrindt nach der Ankunft in Maria-Aich, wo Pfarrer Georg Fetsch den Feldgottesdienst zelebrierte. Doch nicht alle Rosserer und Zuschauer verfolgten die Predigt vor der Kirche. Auf der Aich-Wiese bildete sich um den aufgebauten Getränke- und Würstlstand eine stattliche Menschenmenge. Die Peißenberger Leonhardifahrt befriedigte also auch weltliche Freuden.

Leonhardifahrt in Peißenberg

 © Bernhard Jepsen
 © Bernhard Jepsen
 © Bernhard Jepsen
 © Bernhard Jepsen
 © Bernhard Jepsen
 © Bernhard Jepsen
 © Bernhard Jepsen
 © Bernhard Jeps en

Von Bernhard Jepsen

Auch interessant

Meistgelesen

In Auto eingeklemmt
In Auto eingeklemmt
SWE baut Glasfaser aus
SWE baut Glasfaser aus
Die Stunde null in Murnau
Die Stunde null in Murnau
Eifrig bei der Knaxiade
Eifrig bei der Knaxiade

Kommentare