Hoch zu Ross in Peißenberg

Viele Reiter, weniger Zuschauer bei Leonhardifahrt in Marktgemeinde

+
Trotz des schlechten Wetters nahmen viele Reiter an der Leonhardifahrt in Peißenberg teil.

Peißenberg – Circa 220 prächtig geschmückte Rösser und rund 50 festlich dekorierte Wägen aus vielen Orten der Region waren am Sonntag bei der traditionellen Leonhardifahrt in Peißenberg mit dabei – und das trotz Wind, Regen und ungemütlichen 0 Grad.

Es waren fast so viele wie sonst auch immer, es gab nur weniger Einzelreiter, stellte Thomas Bader, Vorreiter und seit 36 Jahren im Leonhardiverein Peißenberg-Ammerhöfe, fest. Nur Zuschauer waren es in diesem Jahr erheblich weniger, was Bader dem schlechten Wetter zuschob. Trotzdem ist er froh: „Ich bin immer zufrieden, wenn alles ohne Schaden und Unfall abgeht. Es hat alles gepasst.“

Bildergalerie Leonhardifahrt Peißenberg 2018

 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner
 © Maria Lindner

Gegen 9.30 Uhr setzte sich der Zug von der Bachstraße aus in Bewegung. Weiter ging es über die Hauptstraße auf einem Rundkurs zur Maria-Aich-Kirche, wo Pfarrer Georg Fetsch Ross und Reiter segnete und den Festgottesdienst zelebrierte.

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Geplanter Radwegebau zwischen Peißenberg und Oberhausen beschäftigt Gemeinderäte
Geplanter Radwegebau zwischen Peißenberg und Oberhausen beschäftigt Gemeinderäte

Kommentare