Erste Weilheimer Lesepause am Kirchplatz lädt zum Schmökern in Büchern und zu zahlreichen Lesungen ein

Literarischer Sommer für alle

+
Gerd Veit, Beate Maier, Robert Stöppel, Uta Orawetz, Josef Wiedemann und Jutta Liebmann (v. li.) vom Organisationsteam der ersten Weilheimer Lesepause auf dem Kirchplatz.

Weilheim – Eine Literaturoase und zahlreiche Lesungen für alle: Vom 13. bis 30. Juli findet die erste Weilheimer Lesepause auf dem Kirchplatz statt.

Ab 10 Uhr kann man es sich täglich – auch an den Tagen, an denen es keine Lesung gibt – auf dem Kirchplatz im Lesepavillon gemütlich machen und in den zahlreichen Büchern schmökern. Circa 50 Bücher für alle Altersgruppen werden von den Buchhandlungen Stöppel, Zauberberg und Lesbar in einem Regal zur Verfügung gestellt. Die Weilheimer Lesepause bietet außerdem ein Programm mit Lesungen, die – mit Ausnahme der Lesung von Amelie Fried – kostenlos sind.

Die Anregung für ein Lese-Event kam, so beschreibt es Uta Orawetz im Pressegespräch, als sie unter anderem mit dem Narbonner Bürgermeister zu Besuch in München war. Zu dieser Zeit war auf dem Odeonsplatz die Aktion StadtLesen. Narbonner wie Weilheimer waren davon begeistert; in Weilheim folgt jetzt mit der Lesepause die ganz eigene Umsetzung dieser Idee.

Das Programm der Lesungen umfasst bereits bekannte Autoren und Persönlichkeiten wie Amelie Fried, Friedrich Denk und Siegfried Rauch, aber auch Autoren, die noch bekannt werden wollen. Mit Lesungen und einem Poetry Slam sind außerdem die Mittelschule und das Gymnasium Weilheim am Programm beteiligt.

Zur Eröffnung der Weilheimer Lesepause am Donnerstag, 13. Juli, um 19 Uhr sind alle Interessierten eingeladen. Ab 20 Uhr ist die Lesung mit Fried, da diese aber eine Veranstaltung von „Literatur im Pfaffenwinkel“ ist, muss hierfür eine Karte erworben werden. Bis zum 30. Juli bietet dann das Programm 25 kostenfreie Veranstaltungen für alle Altersgruppen. Bei gutem Wetter finden diese auf der kleinen Lesebühne auf dem Kirchplatz statt, bei schlechtem Wetter gibt es Ersatzräume (zum Beispiel in der Bücherei) in Laufdistanz zum Kirchplatz. Den Hinweis wo die Veranstaltung ist, findet man auf der Infotafel am Lesepavillon oder auf der Website www.lesepause-am-kirchplatz.de. Das gesamte Programm ist ebenfalls auf der Internetseite zu finden oder den Flyern zu entnehmen, die in den Geschäften, Schulen und dem Veranstaltungsbüro ausliegen.

Von Melanie Wießmeyer

Auch interessant

Meistgelesen

"Die Zukunft wartet nicht!"
"Die Zukunft wartet nicht!"
"Felsähnlicher und schwieriger"
"Felsähnlicher und schwieriger"
Jetzt wird´s spannend
Jetzt wird´s spannend
Gute Ideen finden Platz am Markt
Gute Ideen finden Platz am Markt

Kommentare