LOV feiert Jubiläum

Liederkranz-Orchesterverein lädt zum großen Jubiläumskonzert ein

+
Der Liederkranz-Orchesterverein anno 2018. Im Vordergrund mit schwarzem Outfit sind die „LOV-Youngstars“ zu sehen.

Peißenberg – Ein musikalisches Highlight verspricht am heutigen Samstagabend das Jubiläumskonzert des Liederkranz-Orchestervereins (LOV).

Der Peißenberger Traditionschor feiert sein 120-jähriges Bestehen. Los geht´s ab 19.30 Uhr in der Tiefstollenhalle. Das Motto des Abends: „Von Menschen Tieren und fabelhaften Wesen.“ „Wir zeigen bei dem Konzert alles“, verspricht LOV-Vorsitzender Jürgen Forstner: „Man soll an dem Abend merken, was für eine tolle Stimmung in unserem Chor herrscht. Und wir wollen zeigen, welch großen Spaß uns das Singen macht.“ Zur ausgiebigen Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2018 hat man 2017 das ansonsten obligatorische Jahreskonzert ausfallen lassen. Zuletzt gab es noch ein intensives Probenwochenende, um das rund zweistündige Programm einzustudieren. Auf eine musikalische Zeitreise hat man dabei übrigens ganz bewusst verzichtet. Der LOV will sich beim Jubiläumskonzert aktuell und modern präsentieren. „Wir möchten nicht ewig in der Vergangenheit schwelgen. Die Zukunft, die ist für uns wichtig“, betont Forstner.

Musikalisch bedient der LOV fast sämtliche Genres, angefangen von Pop über Rock und Klassik bis hin zu Volksmusik und sakralen Stücken. „Die Vielfältigkeit ist unser großes Plus“, erklärt Forstner – und das liegt vor allem an dem von ihm titulierten „Glücksfall“ Andrea Ammann. „Sie hat ein unglaubliches Händchen dafür, uns musikalisch bei Laune zu halten. Sie bedient alle Altersgruppen“, schwärmt der LOV-Vorstand über die Dirigentin: „Sie weiß, was der Chor kann – und das holt sie zu hundert Prozent heraus.“ Ammann hat anlässlich des Jubiläumskonzerts speziell für den Chor ein „Überraschungslied“ arrangiert, das im Rahmen einer Spendenübergabe an einen sozialen Zweck zum Besten gegeben werden soll: „Das macht den Abend zu etwas ganz Besonderem“, kündigt Forstner an. Mehr wird aber noch nicht verraten.

Ebenfalls beim Konzert mit dabei sind das Flötenquartett „Quattro Flauti“ und das Schongauer Damenensemble „Saitensprung“. Auch die „LOV-Youngstars“ und die Gitarrengruppe des Vereins werden auftreten. „Für uns ist das Konzert ein riesen Act“, gibt Forstner zu, „aber es ist nicht belastend. Wir freuen uns alle darauf. Es soll ein unvergesslicher Abend werden.“

Der LOV hat inklusive seiner Nachwuchsgruppe derzeit rund 40 aktive Mitglieder. Seinen Ursprung hat der Chor im 1898 gegründeten „Dilettantenverein“ (das Wort „Dilettant“ stand früher für Kunstliebhaber), der sich die Pflege „des musikalischen und dramaturgischen Dilettantismus“ zum Ziel gesetzt hat. Erst 1908 erhielt der Verein mit der Eingliederung eines Orchesters seinen bis heute gültigen Namen.

Nach dem zweiten Weltkrieg hat sich der LOV mit seinen Operettenaufführungen und Faschingsbällen auch über Peißenbergs Ortsgrenzen hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad aufgebaut. Bis in die Gegenwart ist der Verein mit seinen derzeit rund 120 Mitgliedern ein fester Bestandteil in Peißenbergs Kulturleben geblieben.

Von Bernhard Jepsen

Auch interessant

Meistgelesen

Neue OP-Säle mit Festakt eingeweiht
Neue OP-Säle mit Festakt eingeweiht
Am Freitag geht´s wieder los
Am Freitag geht´s wieder los
Einweihung Op-Säle
Einweihung Op-Säle
Söder bei Weilheimer Volksfest
Söder bei Weilheimer Volksfest

Kommentare