Führungswechsel bei den Lions

Ralf Scharnitzky übernimmt Präsidentenposten von Thomas Orbig

+
Ex-Präsident Thomas Orbig übergibt seinem Nachfolger Ralf Scharnitzky eine Votivtafel mit San Zeno, dem Heiligen und Schutzpatron von Verona. Ein Geschenk des Partnerclubs Garda-Benacus am Gardasee.

Landkreis – Der Lionsclub Weilheim-Ammersee hat einen neuen Präsidenten. Ende Juni übergab Thomas Orbig sein Amt an den 65-jährigen Ralf Scharnitzky.

Sowohl Sparkassenvorstand Orbig wie auch Pastpräsident Dr. Volker Koschay, Unternehmer aus Weilheim, wiesen in ihren Reden im Gasthof „Zum Eibenwald“ in Paterzell auf die prekäre Situation bei der Wahl im vergangenen März hin. Erstmals seit längerer Zeit gab es im Club keinen Vizepräsidenten und trotz monatelanger Bemühungen auch keinen anderen Kandidaten für das Präsidentenamt. Scharnitzky, als Sekretär dritter Mann im Vorstand, erklärte sich nach Rücksprache mit Orbig trotz zeitlicher Beanspruchung durch Beruf und andere Ehren-

ämter spontan zur Kandidatur bereit. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass zwei Vizepräsidenten gewählt wurden, damit die Präsidentschaftsfrage für mindestens drei Jahre geklärt ist. Diese sind Dr. Bernhard Kann und Matthias Bechtold, wie der Lionsclub mitteilte.

Zuvor hatte Pastpräsident Koschay Sparkassenchef Orbig für das große zeitliche Engagement in dessen Präsidentenjahr gedankt, „ein Jahr, das durch Eintracht und Harmonie geprägt war“. Doch nicht nur die Vergangenheit auch die Zukunft habe Orbig bestens gemeistert. Der Club habe jetzt wieder eine hervorragende personelle Perspektive, was die Präsidenten und Vizepräsidenten betreffe. Auch seien zwei neue Mitglieder aufgenommen worden, die Ämter übernommen hätten.

Der Lionsclub Weilheim-Ammersee, der im vergangenen Jahr sein 50-jähriges Bestehen feierte, hat allein im letzten Lionsjahr mehr als 20 000 Euro im Landkreis verteilt. Die Mittel stammen aus den Mitgliedsbeiträgen, Spenden aus dem Club und von Sponsoren, Firmen sowie von Bürgern. Neben internationalen Hilfsleistungen steht vor allem die Unterstützung von Organisationen und Gruppierungen in der Region im Vordergrund. Jedes Jahr wird von den derzeit 36 Lionsmitgliedern vor allem der Landkreisfonds „Kindern und Menschen in Not“ mit 5 000 bis 7 000 Euro bedacht, mit denen etwa 20 Familien unterstützt werden können.

Für die Zukunft des Clubs hat sich der neue Präsident schon einiges vorgenommen. Er will die Spendenbasis seines Clubs verbreitern. Der 65-jährige Journalist aus Weilheim hat deshalb für das Lionsjahr 2018/19, das im Juli begann, mehrere Hilfsorganisationen zu Vorträgen bei den zweimal im Monat stattfindenden Clubabenden in Paterzell eingeladen. Zudem werden sich unter anderem der Sozialpsychiatrische Dienst Weilheim-Schongau, die Brücke Oberland und die Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels vorstellen. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Historische Dorfweihnacht Wessobrunn
Historische Dorfweihnacht Wessobrunn
Ein herzliches Verhältnis
Ein herzliches Verhältnis
Frohsinn 2000 e.V. hält sich bereit
Frohsinn 2000 e.V. hält sich bereit
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare