Lokales Netzwerk – "Ökoprofit"-Betriebe stellen sich vor

Ein Schwerpunkt von „Ökoprofit“ liegt im kontinuierlichen Verbessern von Umweltleistungen. Landrat Dr. Friedrich Zeller (li.) eröffnete die Ausstellung. Foto: LRA

An Betriebe und Branchen aller Größen richtet sich „Ökoprofit“, ein Umweltbildungsprogramm, das auch im Landkreis ansässigen Unternehmen angeboten wird. Wer aus den 34 Landkreisgemeinden an der „Ökoprofit“-Runde 2010/11 teilgenommen hat darüber informiert bis zum 21. April eine Ausstellung im Foyer des Landratsamtes II an der Stainhartstraße 7.

Acht Betriebe aus den Landkreisen Weiheim-Schongau und Starnberg hatten sich der einjährigen „Ökoprofit“-Runde angeschlossen und wurden von der Beratungsgesellschaft Arqum GmbH betreut. Im Landkreis Weilheim-Schongau waren dies Polymold, Nora Druck und Verlag GmbH sowie die Unternehmensgrupe Bauer. Auch der Landkreis war mit einigen öffentlichen Einrichtungen wie Realschule, Gymnasium und Sportzentrum mit von der Partie (wir berichteten). Gemeinsame Workshops nutzten die Akteure zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Die Kosten im Betrieb senken, an Image gewinnen, den Kontakt zu lokalen Behörden verbessern, sich stärker mit dem Wirtschaftsstandort identifizieren: Die Teilnehmer versprachen sich von „Ökoprofit“ allerhand Nutzen und bekamen zum Abschluss eine Auszeichnung überreicht, die sie werbewirksam einsetzen können. Kernstück des Programmes ist eine individuelle Beratung der Betriebe vor Ort. Unternehmen, die bei der nächsten „Ökoprofit“-Runde dabei sein möchten, wenden sich an Justina Eibl, Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landkreis, Tel. 0881/681-1276, Email: j.eibl@lra-wm.bayern.de.

Meistgelesen

Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Made in Weilheim
Made in Weilheim
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden

Kommentare