Lokalthemen aufs Korn genommen – Narren trotzen dem schlechten Wetter - 8000 Zuschauer beim Peißenberger Gaudiwurm

Fotos (9): Privat

VON

ROLAND HALMEL, Peißenberg – Als Wetterfest erwiesen sich die Peißenberger bei ihrem Faschingsumzug. Rund 8000 Zuschauer bevölkerten die Straßen um die trotz Schneefalls gut gelaunten Narren auf ihren Wägen oder als fantasievoll verkleidetes Fußvolk zu bestaunen. Auf die Schippe genommen wurden vor allem Lokalthemen wie der Wunsch eines Peißenbergers den Löwenzahn am Straßenrand zu entfernen oder die „Tropfsporthalle“, sprich die Glück-Auf-Halle, bei der das Dach undicht ist. Auch Bürgermeisterin Manuela Vanni war ein beliebtes Objekt der Narren. Unter anderem wurde ihr langwieriger Hausbau durch den Kakao gezogen. Aber auch überregionale Themen wie die Gema-Gebühren der Musiker wurden in lustiger Form kritisiert. Nach dem Umzug, den zahlreichen Musikkapellen begleiteten, war aber noch lange nicht „Feierabend“. Auf der Berghalde wurde im bis zum Bersten gefüllten Zelt noch lange weiter gefeiert.

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare