Manegenzauber in Perfektion – "Circus Krone" brilliert in Weilheim vor rund 3 500 Premieregästen

Hohe Schule im Tangostil. Hier die temperamentvollen weißen Araberhengste und Cremellos beim Tanz. Foto: Müller

Nach einer Pause von fünf Jahren gastierte Europas größter Circus auf seiner Sommertournee vier Tage lang erneut in Weilheim und brachte mit seiner Show „Celebration“ Weltklassecircus in die Kleinstadt.

Drei Stunden lang bezauberte das eingespielte Team mit 54 Artisten aus 14 Nationen und über 100 Tieren vieler Gattungen und Größen bei seinen Vorstellungen mit artistischen Höchstleistungen ein begeistertes Publikum. Am Premierenabend brillierte der Circus unter dem Motto: „Eine unvergessliche Reise um die Welt“ mit einer bunten Mischung aus Show, klassischer Tierdressur und Artistik. Erstmalig dabei waren wagemutige Artisten aus China, die mit tollkühnen Bungee-Sprüngen und Stunts überzeugten. Die drei Stunden vergingen wie im Nu und die aneinander gereihten Sensationen – Elefantenballett, weiße Pferde im Tango-Rhythmus, Löwen- und Nashorndressur, dreifacher Salto Mortale unter der Zeltkuppel, Todesrad, Ufo-Landung, exzellente Musikclowns – hielten die Spannung bis zum farbenprächtigen Finale. Mehr als einmal hielt das Publikum bei den gefährlichen Einzeldarbietungen, wie etwa beim spielerischen Ringkampf von Dompteur Martin Lacey Jr. mit Löwen oder den Salti von Crazy Wilson auf dem rotierenden Riesenrad, gebannt den Atem an. Als Tüpfelchen auf dem „i“ ergänzten die farbenprächtige Lichtschau wie auch die Soundanlage die Darbietungen, die beispielsweise bei der Landung des Raumschiffs der „Außerirdischen“ fast filmreif waren. Das war Unterhaltung für alle Altersstufen auf hohem Niveau, kurz ein Familiencircus in Vollendung. Mit „super, klasse, spektakulär“ beschrieb ein befreundetes Paar das in der Manege Gesehene und traf mit seinem Lob ins Schwarze. Zum Schluss zahlten die Premierengäste mit der am höchsten geschätzten Münze der Artisten, mit minutenlangen Standing Ovations.

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Tenne steht in Flammen
Tenne steht in Flammen
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer

Kommentare