Mann folgt Spur und landet knietief im Bach

Ausflug mit Folgen

+

Bernried – Dass es sich beim Starnberger See um ein lohnenswertes Ausflugsziel handelt ist weithin bekannt. Das dachte sich auch ein 54-jähriger Münchner, der zum Spazieren gehen am See am Samstag eigens aus der Landeshauptstadt angereist war.

Am frühen Nachmittag fuhr der Münchner mit dem Bus nach Seeshaupt, um am See entlang nach Bernried zu spazieren. Nach einiger Zeit überkam ihn aus nicht bekannten Gründen „ein Anflug von Orientierungslosigkeit“, wie die Polizeiinspektion Penzberg mitteilte. Nach eigener Aussage folgte er irgendwann einer Fußspur, welche in das Gebiet des Russgrabens führte. In der Spur ging er solange weiter, bis er knietief in einem Bach stand. Da er sich nicht mehr zu helfen wusste, wählte er den Notruf. Eine halbe Stunde später konnte der Mann durch Handyortung unter anderem von der Freiwilligen Feuerwehr Bernried gefunden und mit leichter Unterkühlung ins Krankenhaus Tutzing gebracht werden. Sein Verhalten konnte sich der Mann selbst nicht erklären. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Aktuelle Hochwassersituation Weilheim-Schongau
Aktuelle Hochwassersituation Weilheim-Schongau
Traditionsreiche Trachtenmode am Puls der Zeit von Daller Tracht
Traditionsreiche Trachtenmode am Puls der Zeit von Daller Tracht
Tauting leuchtet 
Tauting leuchtet 

Kommentare