"Marktplatz Ausbildung" geht in die vierte Runde

Jugendliche stellen sich vor

+
An den Ständen konnten die Jugendlichen mit potentiellen Arbeitgebern Kontakt aufnehmen.

Weilheim – „Potentiale entdecken – Fachkräfte gewinnen“ – unter diesem Motto fand der „Marktplatz Ausbildung“ erneut in den Räumen des Berufsinformationszentrums der Agentur für Arbeit statt.

Das Besondere an dem Format ist, dass Jugendliche, insbesondere aus berufsvorbereitenden Lehrgängen, die Möglichkeit bekommen sich an Ständen potentiellen Arbeitgebern zu präsentieren. So können gleich vor Ort Kontakt aufgenommen und Daten ausgetauscht werden. Die Jugendlichen hatten zu diesem Zweck einiges vorbereitet. Am Stand von Kolping lagen beispielsweise Zettel aus, die die Teilnehmer zuvor individuell gestalten durften. Auf ihnen wurden Daten wie das Alter desjenigen aber auch seine Hobbies und Stärken vermerkt.

Zwischen 14.30 und 17 Uhr tummelten sich in der Agentur rund 100 Jugendliche. Darunter waren auch die 21-jährige Eva und der 24-jährige Daniel. Ihr Feedback zum „Marktplatz Ausbildung“ fiel positiv aus. Eva lobte vor allem die Möglichkeit, bei der Agentur für Arbeit anzugeben, für welche Bereiche man sich interessiert. Die Agentur gleicht die Angaben dann mit den offenen Lehrstellen ab und lässt den Jugendlichen passende Angebote zukommen. Auch Daniel zeigte sich zufrieden, die Veranstaltung sei sehr interessant gewesen und man habe sich gut umsehen können.

Seitens der Arbeitgeber hatten sich 25 Teilnehmer angemeldet, allerdings waren mehr vorbeigekommen, so Bianka Fricke, Leiterin Arbeitgeberservice Agentur für Arbeit.

Sogar mit einem eigenen Stand vertreten war das Bürgerheim Weilheim. Sie seien zum ersten Mal bei dieser Veranstaltung, eingeladen wurden sie auf der diesjährigen Jobmesse, bei das Bürgerheim ebenfalls mit dabei war, so Margit Egger, Pflegedienstleitung. Die Gespräche mit den Jugendlichen seien gut gewesen, vor allem Männer hätten sich erkundigt, sagte Egger weiter.

Insgesamt waren auf dem Marktplatz sieben Bildungsträger mit ihren Messeständen präsent. Darunter waren auch die Berufsschulen Weilheim und Schongau. Die Schüler aus deren Berufsintegrationsklassen nahmen ebenfalls die Chance wahr sich bei der Veranstaltung umzusehen.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Keine weiteren ALB-Funde
Keine weiteren ALB-Funde
TrachtenMadl Kalender 2018
TrachtenMadl Kalender 2018
13. Weilheimer Jazztage "Ammertöne 2017"
13. Weilheimer Jazztage "Ammertöne 2017"
Alles in einem Schwung
Alles in einem Schwung

Kommentare