Mehr Gewicht für die Basis – Junge Union fordert Satzungsänderungen in der CSU

Der Kreisverband der Jungen Union Weilheim-Schongau übergab im Rahmen der Diskussionsveranstaltung „CSU Leitbild 2010 plus“ in Peißenberg der stellvertretenden CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär seine Forderungen für eine Parteireform.

Die JU hatte sich zuvor auf einer Klausurtagung sowie einer eigenen Kreisdelegiertenversammlung mit dem Thema auseinander gesetzt. In dem dabei entstandenen Papier fordert die JU unter anderem Direktkandidaten für Wahlen direkt durch die Mitglieder statt im bislang bestehenden Delegiertensystem zu bestimmen. Die JU-Kreisvorsitzende Alexandra Langer erklärt dazu: "Es ist eine dringende Notwendigkeit in einer modernen Partei, den Mitgliedern mehr Gewicht zu verleihen und die Transparenz zu erhöhen". Das Konzept beinhalte daher auch den Vorschlag, Mitgliederentscheide in Sachfragen durchzuführen, so Langer weiter. Über Amtszeitbegrenzungen für Vorsitzende will die Junge Union die Chancen des Nachwuchses verbessern. Darüber hinaus wünsche sich die Kreis-JU, dass in höheren Parteigremien in Zukunft mehr Mitglieder der Basis sitzen, berichtet der stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Matthias Leis. Bisher bestehe beispielsweise der Landesparteivorstand nur aus Mandatsträgern und Berufspolitikern.

Auch interessant

Meistgelesen

"Sie hat einfach zu uns gehört"
"Sie hat einfach zu uns gehört"
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare