Milchfrühling im Pfaffenwinkel ist "geniale Idee"

Die Festredner zollten in Peiting Kreisbäuerin Silvia Schlögel und ihren zahlreichen Mitstreiterinnen und Helfern Respekt und Anerkennung für das Riesenprogramm, das in den vergangenen Monaten ausgetüftelt wurde.

„Das ist eine unglaubliche Leistung“, unterstrich CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt. Auch Bürgermeister Michael Asam (SPD) zeigte sich angetan vom „Schwung und Elan“, mit dem Schlögel und ihr Team zu Werke gingen. Die Kreisbäuerin hatte die Idee für den Milchfrühling, der bis Juni geht und mit einem vielfältigen Angebot aufwartet. Mit im Boot sind neben landwirtschaftlichen Organisationen zahlreiche Akteure, von den Volkshochschulen über die Banken bis hin zur Gastronomie und Hotellerie. „Vielen Leuten wird so bewusst, was um die Milch herum alles passiert“, unterstrich Asam. Auch Vize-Landrätin Andrea Jochner-Weiß (CSU) war voll des Lobes. „Die Idee ist einfach genial. Am meisten freut es mich, dass hinter dem Milchfrühling Frauenpower pur steckt.“ Laut Schlögel wird mit der Aktionsreihe das Ziel verfolgt, „den Geschmack, den Genuss und die Gesundheit der Milch hervor- zuheben“. Nebenbei könne man dem Verbraucher vor Augen führen, dass die Bauern auf ihren Höfen 365 Tage im Jahr beschäftigt seien. „Und wir wollen auch was für den Absatz tun“, bekräftigte Kreisbäuerin Schlögel. In diesem Zusammenhang betonte sie: „Unsere Produkte brauchen ein Gesicht.“ Darüber sollte man sich einmal Gedankenmachen. Buttern, kochen, Käselaib schätzen – die Kinder konnten sich am Samstag und Sonntag in der Schlossberghalle nach Herzenslust austoben. Auch in kulinarischer Hinsicht war einiges geboten. So zeigte etwa die Handelsfachwirtin Roswitha Boppeler am Stand der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, wie man Käseplatten anrichtet. Derweil gab es bei Wolfgang Scholz, Kreisobmann des Bauernverbands, und seinem Stellvertreter Johann Bonusch an der Bar diverse Milchmixgetränke – gerührt oder geschüttelt. Die beiden Auftaktveranstaltungen in Peiting und Weilheim markierten zwar den offiziellen Startschuss, doch bereits vor ein paar Wochen durften mehrere Politiker Stallluft schnuppern und auf Höfen mitarbeiten (wir berichteten). Dobrindt und Asam bekamen daher in Peiting ein „Stalldiplom“ überreicht und dürfen sich fortan mit dem Titel „Meister der Stallgabel“ schmücken. Der „Milchfrühling“ kommt nun richtig in Fahrt. Eine der nächsten Veranstaltungen findet in Schöffau statt, wo am kommenden Sonntag, 5. April, um 15 Uhr auf Bauer Sepps Märchenbühne die Geschichte „Die traurige Milchkuh Zenzi“ aufgeführt wird.

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Made in Weilheim
Made in Weilheim
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Gesundheitstag war ein Publikumsmagnet
Gesundheitstag war ein Publikumsmagnet

Kommentare