1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Mitgliederversammlung des Hospizvereins im Pfaffenwinkel

Erstellt:

Kommentare

Ehrung Elisabeth Hutter
Elisabeth Hutter wurden für ihr Engagement geehrt. © Hospizverein

Polling – Corona und Lockdowns sowie damit verbundene Auflagen und Einschränkungen haben dem Hospizverein im Pfaffenwinkel seit Frühjahr 2020 arg zu schaffen gemacht. Dass er trotzdem gut aufgestellt ist, zeigte sich bei der Mitgliederversammlung.

Die Bedingungen im vergangenen Jahr seien zwar extrem gewesen, sagte Vorsitzende Renate Dodell rückblickend, doch durch die noch engere Verzahnung von Ambulantem Dienst und Station, durch das „unglaubliche Engagement“ aller Mitarbeitenden und den engen Zusammenhalt des Teams habe es keinen Corona-Fall gegeben. Es sei gelungen, dass niemand allein sterben musste und Abschied nehmen immer möglich war.

Der Hospizverein im Pfaffenwinkel hat aktuell 1 151 Mitglieder, 39 festangestellte Mitarbeitende, gut 160 ehrenamtliche Hospizbegleiter und 17 weitere, die derzeit die Ausbildung dazu durchlaufen. Seit 2020 umfasst das Team des Ambulanten Hospizdienstes acht Koordinatorinnen unter Führung von Alexandra Meyer und Ulrike Unsinn. Sr. Angela Kirchensteiner hat die Leitung abgegeben, sie konzentriert sich künftig auf die Ausbildung neuer Hospizbegleiter und auf die Betreuung Kranker. Geschäftsführer Steffen Röger hat nach dem Wechsel von Karlheinz Gaisbauer in den ambulanten Dienst die Leitung des Hospizes übernommen. Die Pflegedienstleitung bleibt bei Barbara Rosengart.

Sehr zu leiden hatte im vergangenen Jahr der Ambulante Dienst, da Besuche zu Hause, in Pflegeheimen und vor allem in Krankenhäusern 2020 nicht möglich waren. „Trotzdem haben Koordinatorinnen und Hospizbegleiter immer versucht, Kontakte zu pflegen, zu beraten und zu begleiten“, so die Vorsitzende.

Neuwahlen

Seit knapp elf Jahren ist Dodell erste Vorsitzende. Bei den Neuwahlen wurde sie erneut bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Thomas Dorsch. Er übernimmt dieses Amt von Reinhold Socher, der zum neuen Schatzmeister gewählt wurde. Als Schriftführerin neu dabei ist Margit Krauß. Und als Beisitzer gehören wie bisher Anja Böhm, Landrätin Andrea Jochner-Weiß, Angelika Klennert, Josef Steigenberger und der Pollinger Pfarrer Martin Weber sowie neu Georg Leis zum Team. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Isabel Fischer (Schriftführerin), Wolfgang Kastl (Schatzmeister) und Hans Kummert (Beisitzer) hatten nicht mehr kandidiert.

Ehrungen

Karlheinz Gaisbauer ist neues Ehrenmitglied beim Hospizverein. Seit 2003 ist er dort aktiv, hat das stationäre Hospiz mit aufgebaut, es 17 Jahre geleitet und ihm – wie Dodell in ihrer Laudatio sagte – „eine ganz besondere Ausstrahlung verliehen“. Er habe „stets hochgehalten, dass nicht das medizinisch Machbare im Mittelpunkt steht, sondern die hospizliche Haltung und die spirituelle Begleitung“, und er habe die Arbeit und den Umgang mit schwerstkranken Menschen in Polling entscheidend geprägt.

Ehrung Karlheinz Gaisbauer
Seit 2003 ist Karlheinz Gaisbauer im Hospizverein aktiv und wurde daher ebenfalls für sein Engagement geehrt. © Hospizverein

„Zuverlässig und gerade in Zeiten von Corona wie ein Fels in der Brandung“, dazu „sachkundig bis ins letzte Detail, menschlich äußerst zuvorkommend und angenehm, teambetont und unverzichtbar“, ist laut Dodell seit über zehn Jahren Elisabeth Hutter aus der Verwaltung des Hospizvereins.

Hauptamtliche Mitarbeiterin seit mehr als zehn Jahren ist auch Sigrun Grendel-Neumeier, „zuverlässig, loyal, eine echte Hospizlerin“. Blumen und herzliche Dankesworte gab es ebenso für Resi Wagner. Sie engagierte sich von Januar 2007 bis September 2020 als ehrenamtliche Hospizbegleiterin.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare