"Rosenheim Cops" ermitteln in der Fußgängerzone und im Kaufhaus Rid

Mord in Weilheim

+
Mord im Kaufhaus Max: Die Kommissare Hansen (re.) und Stadler befragen Kaufhauschefin Corinna Binzer zum Tathergang.

Weilheim – Fahrzeuge mit Rosenheimer Kennzeichen, ein wuselndes Aufnahmeteam, Kameras, Kabel und zwei bekannte Fernsehkommissare vor dem Kaufhaus Rid. Doch das hieß letzte Woche plötzlich „Max hat‘s“.

Spätestens nach dem Blick auf den neuen Namen erkannte der aufmerksame Beobachter auch ein neues Straßenschild sowie weitere Umbenennungen an benachbarten Geschäften und Cafés. Da drängte sich in der Schmiedstraße die Frage auf: „Was ist denn hier los?“ Den Grund für den ungewöhnlichen Trubel erklärte die Crew: Die „Rosenheim Cops“ Sven Hansen (Igor Jeftic) und Anton Stadler (Dieter Fischer) untersuchten den Fall eines tot aufgefundenen Kaufhausdetektivs.

Seit 2002 ermittelt die wechselnde Riege der Filmkommissare in Rosenheim und verschiedenen Locations weit über die Stadt hinaus. Sie gingen bereits in Dietramszell sowie in Stegen auf Mördersuche und nun erstmals auch in der Kreisstadt. Was für Passanten eine aufregende Zugabe zum Cappuccino oder Eis war, bildete für die rund 20-köpfige Filmcrew wie auch die etwa 30 als Statisten eingesetzten Kaufhausmitarbeiter eine schweißtreibende Beschäftigung. Immer wieder wurden Szenen wiederholt, Geräusche extra aufgenommen. Da passte die im Drehbuch enthaltene Frage des schwitzenden Kommissars „Was, wir müssen in den dritten Stock?“ bei den sommerlichen Temperaturen genau ins Leben.

Schmunzeln ließ die Umbenennung des Kaufhauses auch die beiden Inhaber. „Jetzt hat sich mein Vater mit seinem Vornamen Max endlich durchgesetzt“, scherzte Florian Lipp und schoss schnell ein Foto des neuen Schildes. Während sich die Handlung am ersten Drehtag überwiegend vor dem Gebäude abspielte, wurden die Dreharbeiten am Donnerstag nach drinnen verlegt. Zu sehen ist die neue Folge unter dem Arbeitstitel „Bingo, und du bist tot“ voraussichtlich zum Jahresende und dann können die Weilheimer mit Blick auf den Bildschirm sagen: „Das sind doch die Schmiedstraße und das Kaufhaus Rid!“

Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause

Kommentare