Verein erhält 2 700 Euro – Bombe-Sponar verabschiedet

Murmel e.V. : Großzügige Spende und personelle Veränderung

+
V.li.: „Griesbräu“-Chef Michael Gilg, Murmel-Geschäftsführerin Andrea Fritsch, Manager Christian Bär vom Hotel „Alpenhof“ und „Auszeit“-Wirt Uli Weisner.

Murnau – Eine großzügige Spende erhielt das Mütter- und Familienzentrum Murmel e.V. von den Staffelseewirten überreicht. Zudem verabschiedete sich der Verein von seiner langjährigen Mitarbeiterin Kirsten Bombe-Sponar.

Den Spendenbetrag von 2 700 Euro hat das Mütter- und Familienzentrum für die Neugestaltung der Kinderstube genutzt. Über den verschönerten Raum können sich nun die Kinder von eins bis drei Jahren freuen, die dort an fünf Vormittagen in der Woche betreut werden. Auch das Murme-Café soll noch in diesem Winter umgestaltet werden. Somit hat die Spende der Staffelseewirte für zwei Bereiche zu einer Verbesserung und Verschönerung geführt.

Der Verein hat von Kirsten Bombe-Sponar, Pädagogische Leitung im Mütter- und Familienzentrum, Abschied genommen. Bombe-Sponar ist zwar nicht mehr für Murmel tätig, sie leitet jedoch noch das in Kooperation mit dem Landkreis bestehende Familienpatenprojekt. Für alle Fragen und Anliegen rund um Murmel stehen nunmehr im Büro Helene Stroh, Finanzen und Verwaltung, sowie Geschäftsführerin Andrea Fritsch zur Verfügung. Der Verein bedankte sich bei Bombe-Sponar für ihre langjährige Tätigkeit und ihren großen Einsatz für Frauen und Familien.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie

Kommentare