Marktgemeinde Murnau richtet die "Lange Nacht der Demokratie" aus

+
Bereiten die „Lange Nacht der Demokratie“ am Freitag, 2. Oktober, hinten v. li.: Landrat Anton Speer und Bürgermeister Rolf Beuting. Vorne v. li.: Robert Mix, Kreisjugendring GAP; Laura Erben, Bildungsregion GAP und Mona Lux, Marktgemeinde Murnau.

Murnau – Einem Großteil der Menschen sei nicht mehr bewusst, dass es vor dem Jahr 1990 zwei deutsche Staaten gegeben hätte, so Bürgermeister Rolf Beuting. Nämlich die freiheitlich demokratische Bundesrepublik und die diktatorisch geprägte DDR. Gerade für die junge Generation ist der Gedanke an eine schier unüberwindbare, gar mörderische Grenze quer durch Deutschland unvorstellbar. Für Beuting ist es daher notwendig, an diese Zeit und an den Mauerfall zu erinnern.

Das Jubiläum „30 Jahre Deutsche Einheit“ ist Anlass für die bayernweite „Lange Nacht der Demokratie“. 30 Städte und Gemeinden im Freistaat machen bei der Aktion am Freitag, 2. Oktober, mit. Murnau ist als Ausrichter für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen dabei. „Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Wir müssen täglich gemeinsam für Demokratie eintreten“, zeigt sich Landrat Anton Speer überzeugt.

Die drei Kooperationspartner – Markt Murnau, Kreisjugendring sowie Landkreis Garmisch-Partenkirchen (Bildungsregion GAP) – planen ein buntes Programm, bei dem die gesamte Bevölkerung eingeladen ist, eigene Ideen einzubringen. „Es wäre schön, wenn alle Vereine, Organisationen, Arbeitsgruppen und Bürgerinitiativen aus dem Landkreis aktiv werden würden. Jugendliche genauso wie Erwachsene; Einheimische wie ausländische Mitbürger“, sagt Robert Mix vom Kreisjugendring.

Es können Workshops, Konzerte, Lesungen, Aktions- und Infostände, Diskussionsrunden, SpeakersCorners, Poetry Slams, Improtheater, Flashmobs oder Filmvorführungen organisiert werden. Für Beuting muss es kein kopflastiges Programm sein: „Ich denke, der Abend kann viele Emotionen vertragen und viel Spaß. Warum also nicht eine Demokratie-Mitternachtsparty?“

Als Schauplätze sind das Murnauer Rathaus (Untermarkt) und das Kultur- und Tagungszentrum (Ödön-von-Horváth-Platz) ausgesucht worden. Wer mit seinem eigenen Projekt mitmachen möchte, ist zu einem Planungsworkshop eingeladen. Er findet am Dienstag. 4. Februar, von 19.30 bis 21 Uhr im Kultur- und Tagungszentrum statt. Ansprechpartnerin im Murnauer Rathaus ist Mona Lux; Tel. 08841/476-245 oder E-Mail: info@murnau.de.

Von Günter Bitala

Auch interessant

Meistgelesen

Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin
Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin
Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden
Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver
Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray
Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray

Kommentare