Hospizverein und Arbeiter-Samariter-Bund erfüllen letzte Wünsche

Murnau statt New York

Zusammenarbeit Hospizverein und ASB
+
Wünschen dem Ehepaar T. einen schönen Tag: (v.li.) Edgar Schlichtherle, Dagmar Hees sowie Mutter und Tochter Lerchenmüller.

Region – Einmal noch New York! Das wäre eigentlich sein größter Wunsch. Doch Stefan T. ist schwerst krank und weiß, dass eine Reise dorthin für ihn nie möglich ist. Aber da wäre noch ein anderer, ein bescheidener Wunsch: Einmal noch mit seiner Frau Eis essen in der Murnauer Fußgängerzone. Da sind sie immer so gerne gesessen, damals, als es ihm noch gut ging. Dass er das noch einmal erleben konnte, hat er dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und dem Hospizverein im Pfaffenwinkel zu verdanken, von dem der 62-Jährige seit einigen Monaten ambulant begleitet wird.

Koordinatorin Dagmar Hees vom Hospizverein hatte von T.‘s Wünschen erfahren und sie wusste, dass der Arbeiter-Samariter-Bund den ausschließlich über Spenden finanzierten Wünschewagen betreibt. Damit werden schwerstkranken Menschen mit Fahrten zu Sehnsuchtsorten letzte Wünsche erfüllt, wobei die Fahrt für den Patienten und eine Begleitperson kostenlos ist. Der Hospizverein nahm Kontakt auf und der ASB ermöglichte dem Ehepaar T. den Wunsch-Ausflug nach Murnau.

„Der Wünschewagen. Letzte Wünsche wagen“ steht auf dem speziell ausgestatteten, weißen Krankentransportwagen mit den blauen und roten Streifen und dem ASB-Logo, der am Vormittag in der Zufahrt zum Haus der Familie T. parkt. Aus Kaufbeuren ist der Wünschewagen Allgäu/Schwaben diesmal in den Wohnort der T.‘s im Landkreis Weilheim-Schongau gekommen. Fahrer ist Edgar Schlichtherle, begleitet wird er bei diesem Einsatz von Claudia Lerchenmüller und deren Tochter Claudia. „Wunscherfüller“ werden sie genannt, wie alle ihre Kollegen kommen sie aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich oder aus dem Rettungsdienst. Sie sind speziell geschult und fahren alle Einsätze ehrenamtlich.

Vorsichtig schiebt Schlichtherle Stefan T. im Rollstuhl aus dem Haus, bettet ihn um, deckt ihn mit einer blauen Decke mit weißen Sternen zu und schiebt die Fahrtrage in den Wünschewagen. Die Ehefrau nimmt neben ihrem Mann Platz, hält seine Hand, und ab geht es nach Murnau, wo T. wieder umgebettet und mit dem Rollstuhl zur Eisdiele geschoben wird.

Zusammen mit den drei Wunscherfüllern verbringt das Ehepaar in der Murnauer Fußgängerzone einige entspannte Stunden, von denen die Ehefrau auch tags darauf noch erzählt. Es wurde viel gelacht und geratscht, von früher und von Einsätzen erzählt. Und es wurde mit dem Handy fotografiert. Das Team des ASB sei super, aufgeschlossen und liebevoll gewesen, ihrem Mann habe der Ausflug so gut getan. Doch am frühen Nachmittag waren die Kräfte des Kranken erschöpft, er wollte wieder nach Hause.

Dort wartete aber noch eine Überraschung auf das Ehepaar: Frau T. bekam vom Team eine Rose überreicht, ihr Mann ein kleines Album mit Bildern des Tages. Zur umfangreichen Ausstattung des Wünschewagens gehört nämlich auch ein Drucker, mit dem die Handybilder gleich ausgedruckt und zu einer besonderen Erinnerung zusammengestellt werden.

Es war das erste Mal, dass der Hospizverein im Pfaffenwinkel mit dem ASB-Wünschewagen zusammenarbeitete. Dass alles so professionell und reibungslos lief, beeindruckte auch das Team der Koordinatoren. Hees hofft jetzt auf eine weitere Kooperation. „Es wäre schön, wenn wir auf diese Weise auch künftig den einen oder anderen letzten Wunsch erfüllen könnten.“

Kontakt Hospizverein im Pfaffenwinkel und ASB:

Hospizverein im Pfaffenwinkel: Hospizverein im Pfaffenwinkel, Kirchplatz 3, 82398 Polling, Tel. 0881/92 5849 -0 oder 0881/927720, Mail: verwaltung@hospizverein-pfaffenwinkel.de, www.hospiz-pfaffenwinkel.de
Spendenkonto: Hospizverein im Pfaffenwinkel, Sparkasse Oberland IBAN: DE61 7035 1030 0000 8662 28

Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bund: ASB-Regionalverband Allgäu Projekt Wünschewagen, Am Bleichanger 46, 87600 Kaufbeuren, Tel. 08341/9934925, Fax: 08341/9614351, Mail: wuenschewagen@asb-allgaeu.de, www.asb-allgaeu.de, www.wuenschewagen.de
Spendenkonto: Kontoinhaber: ASB Allgäu e.V., Kennwort: Wünschewagen, Bank für Sozialwirtschaft München, IBAN: DE39 7002 0500 0007 8086 00

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Superzelle wütet: Mann kommt in Eglfing ums Leben
Weilheim
Superzelle wütet: Mann kommt in Eglfing ums Leben
Superzelle wütet: Mann kommt in Eglfing ums Leben
„Lass Zeit am Lech“- Wunderschöne Ferienwohnungen im Lechtal am Fuße der Jöchelspitzbahn, ideal für Sommer und Winter.
Weilheim
„Lass Zeit am Lech“- Wunderschöne Ferienwohnungen im Lechtal am Fuße der Jöchelspitzbahn, ideal für Sommer und Winter.
„Lass Zeit am Lech“- Wunderschöne Ferienwohnungen im Lechtal am Fuße der Jöchelspitzbahn, ideal für Sommer und Winter.
Markt Murnau erwägt autofreien Sonntag
Weilheim
Markt Murnau erwägt autofreien Sonntag
Markt Murnau erwägt autofreien Sonntag
Gymnasium Weilheim verabschiedete den Abi-Jahrgang 2020
Weilheim
Gymnasium Weilheim verabschiedete den Abi-Jahrgang 2020
Gymnasium Weilheim verabschiedete den Abi-Jahrgang 2020

Kommentare