Emanuel-von-Seidl-Grundschule packt an

Murnauer Grundschüler setzen sich für Klimaschutz ein

Seidl-Grundschulkinder für den Klimaschutz
+
Im Gemeindewald im langen Filz pflanzten die Grundschulklassen 3a und 3b junge Bäume zur Unterstützung des Aufbaus eines Mischwaldes.

Murnau – Die Jahrgänge drei und vier der Emanuel-von-Seidl-Grundschule machten sich im vergangenen Schuljahr mit verschiedenen Projekten vorbildlich für den Umwelt- und Klimaschutz stark.

Die Klasse 4c der Emanuel-von-Seidl-Grundschule hatte sich in ihrem letzten Grundschuljahr mächtig ins Zeug gelegt und unzählige Schnittlauchbrote für den guten Zweck verkauft. Der frische Schnittlauch kam aus dem schuleigenen Garten, die Brote bereiteten die Kinder unter Einhaltung der Hygienevorschriften selbst zu. Den Erlös der erfolgreichen Aktion – stolze 125 Euro – wollten die Grundschüler*innen nicht für eigene Zwecke behalten, sondern für den Klimaschutz spenden. Da die Seidl-Schule in Murnau und die Deutsch-Ghanaische Schule in Atwima eine lebendige Schulpartnerschaft verbindet, gaben die deutschen Kinder das Geld in die Partnerregion, wo damit etwa 100 Bäume auf dem ghanaischen Schulgelände gepflanzt werden können. Bereits 20 Bäume sind auf dem Gelände der Partnerschule im Rahmen des Projekts „5 Millionen Bäume für Ghana“ gepflanzt worden.

Die engagierten Grundschulkinder der Seidl-Schule und ihre Klassenlehrerin Birgit Klöck übergaben dem Markt Murnau einen Scheck in Höhe der gesammelten 125 Euro. Bürgermeister Rolf Beuting, der den Scheck entgegennahm, war beeindruckt: „Ich finde es ganz, ganz toll, dass ihr euch so beherzt für den Klimaschutz einbringt. Ihr habt da viel Arbeit in die Sammelaktion reingesteckt und es ist bewunderns- und lobenswert, dass ihr den Erlös einsetzt, damit in Atwima Bäume für den Umweltschutz gepflanzt werden. Daran können sich auch viele Erwachsene ein Beispiel nehmen!“

Auch die dritte Jahrgangsstufe der Emanuel-von-Seidl-Grundschule setzt sich aktiv für den Klima- und Umweltschutz ein. Im Gemeindewald im langen Filz wachsen nun 50 junge Bäume. Sie wurden von den Grundschulklassen 3a und 3b gepflanzt. Bei der Pflanzung von Ahorn, Buchen und Tannen wurden die Kinder unterstützt von ihren Lehrerinnen Heike Lubos und Simone Hauke, Förster Friedrich Maier vom AELF, Bürgermeister Beuting und vom Umweltreferenten des Marktes Murnau Philipp Zehnder. Die Anreise zum Pflanzort erfolgte per Bahn und einer spannenden Wanderung durch das Murnauer Moos. Hier erklärte der Förster den Kindern den Aufbau und die Bedeutung des Moorgebietes.

Hintergrund der Pflanzaktion ist neben der Unterstützung des Aufbaus eines Mischwaldes auch die Sensibilisierung der Grundschüler für die Themen Wald, Klimawandel und Naturschutz. Der Markt Murnau übernahm die Kosten sowohl für die Anreise der Schulkinder, als auch die Kosten für die jungen Pflanzen. Die Gemeinde möchte die Pflanzaktion als langfristiges Projekt an der Grundschule jährlich fortführen.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Weilheim
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
Weilheim
CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
TSV Weilheim bietet Onlinekurse und Livestreams für ein Training zuhause an
Weilheim
TSV Weilheim bietet Onlinekurse und Livestreams für ein Training zuhause an
TSV Weilheim bietet Onlinekurse und Livestreams für ein Training zuhause an
Oberhausen: Ein Dorfplatz vor dem Rathaus
Weilheim
Oberhausen: Ein Dorfplatz vor dem Rathaus
Oberhausen: Ein Dorfplatz vor dem Rathaus

Kommentare