Murnauer Herren holen dritten Saisonsieg gegen Sonthofen

+
Michael Ott traf gegen Sonthofen dreimal für die Murnauer Herren.

Murnau - Bei den Murnauer Herren läuft es weiterhin rund.

Gegen den TSV Sonthofen feierte die Truppe von Coach Maximilian Dück mit 27:18 (11:8) den dritten Sieg im dritten Spiel. Gegen die Allgäuer, die ihren Top-Torschützen Aleks Italo verloren, lagen die Murnauer von Beginn an in Front. Bis kurz vor der Pause blieben die Gäste mit zwei Toren Rückstand noch in Reichweite. Nach dem Wechsel drehten Michael Ott und Co aber auf. Innerhalb kurzer Zeit zogen sie auf 19:9 (45.) davon, weil die bärenstarke Abwehr den Sonthofenern zu Beginn der zweiten Hälfte in einer Viertelstunde nur ein Tor gestattete. Großen Anteil daran hatte auch Murnaus Torhüter Andreas Beer, der unter anderem zwei Siebenmeter parierte. Die klare Führung schaukelten die Gastgeber dann ohne Probleme ins Ziel.

Nicht so gut lief es für die Murnauer Damen, die gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering mit 16:20 (10:10) unterlagen. „Wir wollten uns im Vergleich zum ersten Spiel steigern und das ist uns gelungen“, nahm TSV-Trainerin Krisztina Csajkovits die Niederlage relativ gelassen hin. Ihr Team zeigte in der ersten Hälfte eine gute Leistung. Nach mehreren Führungswechseln ging es mit einem 10:10 in die Kabine. Nach der Pause kam der TSV-Angriff jedoch ins Stocken. Nur ein Treffer in 16 Minuten waren zu wenig, um an den Gästen dran zu bleiben. Dem daraus resultierenden Vier-Tore-Rückstand rannten die Murnauer Damen dann bis zur Sirene vergeblich hinterher. Am morgigen Sonntag um 17 Uhr sind die TSV-Frauen bei der hoch gehandelten HSG Würm-Mitte 2 im Einsatz. Gegen den gleichen Gegner müssen davor um 15.30 Uhr die Murnauer Herren ran.

Peißenberg

Ein spielfreies Wochenende und damit viel Zeit, die Heimniederlage gegen Mindelheim aufzuarbeiten, liegt hinter den Peißenberger Handball-Damen. Am heutigen Samstag um 17.45 Uhr steht für das Team von Trainer Christian Führer das zweite Saisonspiel beim TSV Ottobeuren auf dem Programm. Die Allgäuerinnen waren auch erst einmal im Einsatz. Sie kassierten eine knappe 24:25 Heimniederlage gegen die HSG Würm-Mitte 2.

Oberhausen

Ein Spiel und dann vier Wochen Pause. Der Spielplan meinte es mit den Frauen des BSV Oberhausen bisher nicht wirklich gut. Am morgigen Sonntag um 18 Uhr startet die Truppe vom Trainergespann Karin Feistl und Andrea Daisenberger bei der HSG Isar-Loisach damit quasi zum zweiten Mal in die Saison.

Die HSG Damen standen dagegen schon dreimal auf dem Parkett. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage weist die Mannschaft bisher eine absolut ausgeglichene Bilanz auf.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Forderung nach Halbstundentaktung der Werdenfelsstrecke
Forderung nach Halbstundentaktung der Werdenfelsstrecke

Kommentare