1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Murnauer Werdenfelser Kaserne begeht Edelweißtag

Erstellt:

Kommentare

Bataillonsführung am Gipfelkreuz des Wank
Die Bataillonsführung mit den US-amerikanischen Freunden am Gipfelkreuz des Wank. © ITBtl 293

Murnau – Großer Andrang herrschte kürzlich in der Werdenfelser Kaserne in Murnau. Das Bataillon startete in den Edelweißtag, der jährlich von den Soldat*innen zur Erinnerung an die ehemalige Zugehörigkeit zur Gebirgstruppe zelebriert wird.

Ziel war der Wank bei Garmisch-Partenkirchen. In 17 Marschgruppen ging es zunächst, über enge Trittpfade, zum in 1 780 Meter Höhe gelegenen Gipfelkreuz und danach weiter zur traditionellen Bergandacht auf der Esterbergalm.

Begleitet wurden die Murnauer vom US-amerikanischen Patenbataillon 52nd Strategic Signal Battalion. Für den Kommandeur, Lieutenant Colonel Slate K. Smith, und sein Team aus Stuttgart dient der alljährliche Bergmarsch vor allem der Kameradschaftspflege mit den deutschen Partnern. „Normalerweise sind wir nicht so die Bergsteiger, aber dieser Marsch mit unseren deutschen Freunden ist jedes Jahr ein Highlight“, so Smith begeistert.

Auch der Kommandeur des IT-Bataillon aus Murnau nutzte den Marsch für viele Gespräche: „Bei solchen Ereignissen kann man sich hervorragend besser kennenlernen und nebenbei die Vorzüge des bayrischen Voralpenlands genießen“.

Nach kerniger Brotzeit und Feldgottesdienst ging es, seelisch und moralisch gestärkt, an den Abstieg. Die Veranstaltung endete mit einem Abschlussessen in der Werdenfelser Kaserne, bei dem die Soldaten unter den geltenden Corona-Schutzmaßnahmen den Tag noch einmal Revue passieren lassen konnten.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare