1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

MurNow-Festival im Kulturpark kehrt am 6. August zurück

Erstellt:

Von: Antonia Reindl

Kommentare

Vorankündigung MurNOW 2022
Orangenes Leuchten: Mit Plakaten und T-Shirts machen (v.re) Nikolaus Gerold, Künstlerischer Leiter des Festivals, Alexandra Thoni, Leiterin der Tourist-Information, und Veronika Jones vom Organisationsteam auf MurNow 2022 aufmerksam. © Reindl

Murnau – In Zeiten der Corona-Pandemie habe es immer geheißen, Kunst brauche Menschen, meint Veronika Jones. Doch auch „der Mensch ist nichts ohne Kunst“. Beides findet am 6. August wieder zusammen – bei der diesjährigen Ausgabe des MurNow. Ein Musikfestival, das „draußen, umsonst, niederschwellig“ sei, und für alle Altersgruppen, für jeden, jede zugänglich, so Mitinitiatorin Jones. Das Programm des Festivals steht freilich schon fest und Nikolaus Gerold, der Künstlerische Leiter, verspricht „durchweg hochkarätige Musiker und Bands“.

Auf Nikolaus Gerolds T-Shirt prangt das Logo des Festivals in warmem Orange, dieselbe Farbe dominiert auch den Flyer. Davon hat der Künstlerische Leiter ein paar zur Programmvorstellung im Murnauer Rathaus mitgebracht. Auf der Rückseite sind die zwölf Musikacts aufgeführt, Künstler „aus Murnau und Umgebung“ beziehungsweise mit „interessanten Verbindungen“ zur Marktgemeinde. Murnau, nicht nur ein „Knotenpunkt“, wie es Gerold nennt, sondern auch ein Kriterium bei der Auswahl der Musiker und Bands. Zudem strebt man eine bunte Mischung an. Zu sehen und hören sind etwa Christoph Himmelfahrt, Sunstate of Mind, Optimal Standard, Michael Hülskötter, The Mains, The Hamburg Hot Club und Bison. Zu den Klängen gibt es wieder Kulinarisches, darunter syrische Speisen, Bratwürste vom Grill sowie Kaffee und Kuchen am Stand der Murnauer Realschule. Die Initiative Foodsharing informiert nicht nur über ihre Arbeit, sondern verschenkt auch „gerettetes Eis“, so Gerold. Neben Essen und Eiskaltem warten Aktionen auf die Besucher, etwa am Stand es MakerLabs, an dem es eine „Mega-Strickliesl“ und eine Drechselmaschine geben wird, verrät Gerold, oder am Stand der Kunstvermittlung des Schloßmuseums, an dem jeder und jede an einem Gemeinschaftskunstwerk mitwirken könne, meint Rathaus-Pressesprecherin Annika Röttinger und betont: „Kunst kann und darf alles.“

Das Festival MurNow beginnt am 6. August um 14 Uhr im Kulturpark. Die Lichter und Verstärker gehen um 23 Uhr aus. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es auf dem Instagram-Kanal von MurNow sowie online.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare