Musikverein Raisting begeht mit Festakt sein 40-jähriges Gründungsjubiläum

Kulturträger der Gemeinde

+
40 Jahre Musikverein Raisting. Zum Abschluss des Festaktes stellten sich Musikanten und Ehrengäste zum Erinnerungsfoto auf. Vorn Mitte: Klaus Kusche, Heinrich Schmid (ehemalige Vorstandsmitglieder), Gründungsvorstand und Ehrenmitglied Max Wagner sowie Vorstand Konrad Schönherr.

Raisting – Vom 18. bis zum 22. Juli findet in der Gemeinde Raisting das 55. Bezirksmusikfest des Musikbundes von Ober- und Niederbayern statt. Zugleich jährt sich das Gründungsjubiläum des Raistinger Musikvereins zum 40. Mal.

Den Auftakt der Feierlichkeiten bildete ein Festakt am vergangenen Wochenende anlässlich des runden Jubiläums im Otto-Hellmeier-Haus, dem die von der Bläsergruppe umrahmte Jahresmesse in der Kirche St. Remigius vorausgegangen war Nach kurzer Begrüßung der geladenen Gäste und Ehrengäste aus dem Musikbund wie auch der Kommunalpolitik durch Vorstand Konrad Schönherr ließ der Schirmherr beider Veranstaltungen und Gründungsvorstand Max Wagner die selbst erlebte Vereinsgeschichte in einem bunten Reigen Revue passieren. Er erwähnte ebenfalls den Namensgeber des Kulturhauses, Otto Hellmeier, der sich vor seiner Karriere als bedeutender Maler auch als Musiker engagiert hatte.

Die Zustimmung zur Vereinsgründung sei noch vor der offiziellen Gründungsveranstaltung am 13. Dezember 1979 groß gewesen. Bereits in den Monaten zuvor hätten sich nicht nur viele junge Musikbegeisterte gefunden, sondern auch rund 100 Fördermitglieder. Größter Wunsch des jungen Vereins in den Folgejahren sei damals die Ausrichtung eines Bezirksmusikfestes gewesen. Der Wunsch ging 1985 zum ersten Mal und 2004 zum zweiten Mal in Erfüllung. Heuer im Jubiläumsjahr jähre er sich zum dritten Mal. Wagner würdigte in seiner Ansprache auch die Dirigenten und Musikanten des Vereins. Ohne sie gäbe es keine Musikkapelle. Ebenso nannte Wagner die seit der Gründung engagierten Vorstandsmitglieder. Sie seien zum beiderseitigem Wohl der Kitt zwischen dem Verein und der Gemeinde gewesen.

Vizelandrat Karl-Heinz Grehl gratulierte im Namen des Landkreises zum Jubiläum und zur Ausrichtung des Musikfestes und schloss sich den Worten des Schirmherrn an. Der Verein habe einen nachhaltigen Fußabdruck in der Musikkultur der Region hinterlassen. „Ich wünsche euch einen wunderbaren Festsommer“, sagte er.

Bürgermeister Martin Höck beschrieb den Jubilar als wichtigen Eckpfeiler, der die Tradition der Gemeinde bereichere, dankte im Namen der Gemeinde mit einem „Vergelt´s Gott“ und versprach, das anstehende Bezirksmusikfest mit 3 000 Euro zu fördern.

Bezirksleiter Max Kriesmair überbrachte die Glückwünsche des Präsidenten des Musikbundes. Außerdem dankte er für das 40-jährige Engagement und auch dafür, „dass ihr das Bezirksmusikfest nun zum dritten Male ausrichtet“. „Ihr seid Kulturträger und ein Stück unserer Heimat“, lobte er.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Rathauschefin Manuela Vanni beziffert Investitionsbedarf auf rund 50 Millionen Euro
Rathauschefin Manuela Vanni beziffert Investitionsbedarf auf rund 50 Millionen Euro
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim

Kommentare