Dr. Lars Baumann übernimmt seit April die Aufgaben der früheren Direktorin Regina Sieh

Neuer Direktor im Amtsgericht

+
Übernimmt das Steuer im Weilheimer Amtsgericht: Dr. Lars Baumann.

Weilheim – Mit Dr. Lars Baumann (48) aus Landsberg hat das Amtsgericht Weilheim zum ersten April einen neuen Direktor bekommen. Baumann wird die Geschicke des Amtsgerichtes Weilheim mit elf Richtern und weiteren circa 70 Mitarbeitern leiten.

Der gebürtige Friedberger war mehrere Jahre Vorsitzender Richter am Landgericht München I und kennt seine neue Aufgabe bereits bestens, da er in den Jahren 2011 bis 2014 stellvertretender Direktor des Amtsgerichtes Aichach war. „Die Führung des Amtsgerichts Weilheim ist eine Aufgabe, auf die ich mich freue“, äußert sich Baumann, der auf den Gedanken setzt: „Justiz ist für die Menschen da.“

Nach seiner Zeit als Staatsanwalt und Amtsrichter in Augsburg folgten für Baumann sechs Jahre bei der Staatsanwaltschaft Augsburg als Gruppenleiter, wie das Amt mitteilt. Dort leitete er einige spektakuläre Mordverfahren, wie den Güllegruben-Mord in Penzing und den „Polizistenmord“ in Augsburg. Neben seiner richterlichen Tätigkeit ist der neue Amtschef in der Ausbildung engagiert, wo er als Prüfer im juristischen Staatsexamen tätig ist.

Die bisherige Direktorin Regina Sieh (63) war zum ersten Januar an die Generalstaatsanwaltschaft München gewechselt und ist dort nun für die Revisionsvorlagen an das Bayerische Oberste Landesgericht zuständig. Die offizielle Verabschiedung von Regina Sieh und die Amtseinführung des neuen Direktors finden am 22. Mai statt.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht
Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht

Kommentare