Finanzvorstand Jens Bächle übernimmt das Handelsgeschäft von Gründerfamilie

K&L Ruppert hat neuen Eigentümer

+
Neben seinem Hauptgeschäft in Weiheims Fußgängerzone in der Schmiedstraße betreibt K&L Ruppert in Weilheim noch eine Filiale im Neidhart-Einkaufspark.

Weilheim – In dem Traditionsunternehmen K&L Ruppert mit Firmensitz in Weilheim ändern sich zum 1. September die Besitzverhältnisse. Die Gründerfamilie Ruppert zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück. Der neue Eigentümer Jens Bächle ist Finanzvorstand von K&L Ruppert und wird künftig alleiniger Geschäftsführender Gesellschafter der K&L Handels-KG sein.

„Eine geordnete und zukunftsfähige Nachfolgeregelung zu finden, war uns wichtig, auch wenn uns allen dieser Schritt nicht leicht fällt“, erklärt Karl Ruppert in einer Pressemeldung. Die Familie handle damit „im besten Interesse der Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden“.

Laut Dr. Hartmut Vennen, einem Sprecher der Familie, hat Karl Ruppert (76) schon lange nach einer Lösung für seine Nachfolge gesucht. „Seine Kinder“, sagte Vennen dem Kreisboten, „wollten nicht in Alleinverantwortung in der Unternehmensführung tätig sein.“ Der Verkauf an Jens Bächle habe sich schließlich als „beste Option“ herausgestellt.

Das von Karl Ruppert im Jahr 1962 in Weilheim gegründete Unternehmen befand sich seither in Familienbesitz und schrieb Erfolgsgeschichte im deutschen Textileinzelhandel. Die Ware für die von einem eigenen Designerteam entworfenen und bis zu zwölf Mal im Jahr wechselnden Kollektionen wird international beschafft und ohne Zwischenhandel direkt über die eigenen Filialen und den Online-Shop verkauft. Über den bayerischen Raum hinaus ist die Mode von K&L Ruppert für Damen, Herren und Kinder in 57 Filialen in Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen erhältlich. Im Geschäftsjahr 2016, informiert das Unternehmen, hat K&L Ruppert einen Umsatz von 143 Mio. Euro erwirtschaftet.

Aktuell beschäftigt K&L Ruppert circa 1 200 Mitarbeiter. Susanne Ruppert, Tochter von Karl Ruppert, hat das Unternehmen zuletzt in zweiter Generation geführt. Ihre Schwester Simone Ruppert ist Vorstandsvorsitzende der Familienstiftung, die die Aktion „K&L hilft Kids“ ins Leben gerufen hat. In Zukunft wird sich die Unternehmerfamilie in der Firmengruppe „Real Estate Ruppert“ auf die Verwaltung und Weiterentwicklung ihrer Immobilien konzentrieren und Vermieterin von einigen K&L-Filialen bleiben.

K&L Ruppert hat sein Handelsgeschäft im Zuge eines „Management Buy-Outs“ (Unternehmensübernahme, bei der das Management die Mehrheit des Kapitals vom bisherigen Eigentümer erwirbt, Anm.d.Red.) an Finanzvorstand Jens Bächle veräußert. Der 42-Jährige verfügt über langjährige Erfahrungen in der Textil- und Finanzbranche und war unter anderem in führender Position beim Modeunternehmen „Tom Taylor“ tätig.

Wie K&L Ruppert weiter mitteilt, wird der neue Eigentümer den Traditionskonzern, unterstützt durch ein neues Management-Team, weiterentwickeln und „das Handelsgeschäft auf der bereits eingeleiteten Neuausrichtung aufbauen“. Mit einer Neuausrichtung der Kollektionen, optimierten Verkaufsflächen, einer verbesserten Kundenansprache, zusätzlichen Onlineaktivitäten sowie einer Kostenoptimierung – heißt es in dem Pressebericht – soll das Handelsgeschäft den veränderten Rahmenbedingungen in der Textilbranche angepasst und zukunftsfähig aufgestellt werden.

Alle Mitarbeiter und Filialstandorte werden übernommen, teilte eine Sprecherin der neuen Firmenleitung auf Anfrage des Kreisboten mit. Aus „strategischen Überlegungen“ seien heuer einige K&L Ruppert-Filialen geschlossen worden, wie in Augsburg, Villingen und in Hanau.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Hapfelmeier-Laufcup 
Hapfelmeier-Laufcup 
Magie und Shows der Extraklasse
Magie und Shows der Extraklasse
"Die Zukunft wartet nicht!"
"Die Zukunft wartet nicht!"
Strassen! Zauber! Festival!
Strassen! Zauber! Festival!

Kommentare