Name von Weilheimer Bürger ziert neues Straßenschild

Wer war Jakob Steigenberger?

+
So sah der Weilheimer Jakob Steigenberger aus. Nach ihm wird die neue Stichstraße benannt.

Weilheim – Jakob-Steigenberger-Straße wird die neue Stichstraße genannt, die zum Zotzenmühlwegsportplatz durch das neue Gewerbegebiet an der Deutenhausener Straße zwischen Wiesenweg und Umspannwerk führt. Den Namensvorschlag gab Kreisheimatpfleger Klaus Gast. Es gingen auch weitere Vorschläge bei der Stadtverwaltung ein, wie die Straße nach den Stadtpfarrern Lieb oder Appel oder auch nach einem verdienten Dirigenten der Stadtkapelle zu nennen.

Die Verwaltung fand die Gewerbestraße aber ungeeignet, um diese Weilheimer Persönlichkeiten mit einer entsprechenden Straßenbenennung zu würdigen. Gast schaute nach einem Namen einer bedeutenden Person aus den Sektoren Wirtschaft oder Sport. Jedoch was diese Suche ergebnislos, da gewisse Namen bereits vergeben waren oder andere Namen noch existierende Betriebe bezeichnen. 

 Jedoch im Bereich des Sports blitzte ein Name hervor. Der Weilheimer Jacob Steigenberger. „In der Geburtsurkunde steht noch sein Name mit c geschrieben, das änderte sich später“, erklärte Andreas Wunder vom Ordnungsamt. 

 Steigenberger wurde am 21. Oktober 1828 als Sohn der Weilheimer Gold- und Silberschmiedeleute Benedikt und Theresia Steigenberger geboren. Der Vater war Gründer der Theatergesellschaft, wo Jakob auch schon als Jugendlicher mitspielte. Steigenberger Junior initiierte 1847 die Gründung des Weilheimer Sportvereins, beschaffte auf eigene Kosten Sportgeräte, verhandelte mit der Stadt wegen dem Sportplatz und vieles mehr. Als 20-Jähriger war er schon „Oberturnwart“ und zeitweise auch Vereinsvorstand. Ebenfalls war er treibende Kraft für die Gründung der Weilheimer Freiwilligen Feuerwehr. Steigenberger eröffnete das erste Weilheimer Photogeschäft, von ihm stammen auch die Bilder von Weilheim und den Stadttoren. 

„Als derartig engagierter Weil-heimer Bürger ist er als Namensgeber würdig. Speziell als TSV-Gründer und Weilheimer Geschäftsmann ist er für eine Straße, die durch ein Gewerbegebiet zum Sportplatz führt, geeignet“, erklärte Gast. 

 Sportreferentin Petra Hofer freut sich, dass der neue Weg nach einem Sportler benannt wird.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Meistgelesen

Kleiner aber feiner Jahrgang
Kleiner aber feiner Jahrgang
Schneller Fahndungserfolg
Schneller Fahndungserfolg
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Ein besonderer Moment im Leben
Ein besonderer Moment im Leben

Kommentare