Noch mehr Spielspaß

Elternbeirat des AWO-Kinderhauses spendiert Dreistufenreck

+
Erster Test unter Aufsicht von Magdalena Noder, Constanze Poguntke und Daniela Schmidt (v.li.) am neuen Dreistufenreck.

Weilheim – Kind müsste man sein und im AWO-Kinderhaus betreut werden. Hier gibt es einen großen Erlebnis- und Bewegungsbereich im Garten. Für die gängigsten Spiele im Freien, wie Schaukeln, Trampolin springen, Klettern, Ballspiele sind Gerät und Platz vorhanden. Jetzt kam noch ein Dreistufenreck hinzu.

Nun fehlen noch die Betonierung und der Fallschutz. Die Arbeiten sollen demnächst abgeschlossen werden. Richtig los geht es mit dem Turnen allerdings erst im Frühjahr. Den Anstoß für das Projekt gab der Elternbeirat, der über 1 000 Euro angespart hatte. Für die Auswahl des neuen Spielgeräts wurden auf einer Kinderkonferenz im Frühjahr Vorschläge aus diversen Sportkatalogen gesammelt. Die Entscheidung zugunsten des Recks wie auch der verschiedenen Höhen fiel mehrheitlich.

Weitere Hilfe bei der Umsetzung kam von der Sparkasse Oberland, die 500 Euro für einen Fallschutz beisteuerte und von den Stadtwerken, die mit fachlicher Beratung halfen und die Endabnahme durchführten.

Alle Arbeiten, wie Aushub, Zusammenbau des Recks, Einsetzen und Betonieren leisteten handwerklich begabte Eltern. Auch die Kinder halfen mit. So kam der Erdaushub in die bereits vorhandene „Matschgrube“. Jetzt warten die Kinder nur noch auf den offiziellen Startschuss. Eine erste Probe gab es beim Fototermin.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Markt Murnau ehrt Jubilare
Markt Murnau ehrt Jubilare
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab
Vasja Legiša gibt nach zehn Jahren musikalische Leitung des Kammerorchesters ab
Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim

Kommentare