Johanniter starten Einrichtung in Turnhalle an Südstraße

Neues Impfzentrum in Penzberg ‒ Schnelltests in der Stadthalle

Schild am Eingang des Impfzentrums Penzberg.
+
Hier geht es zum Penzberger Impfzentrum.

Penzberg – Kehrtwende des Landratsamts: In Penzberg gibt es doch ein festes Corona-Impfzentrum. Die Johanniter haben am Donnerstag in der alten Turnhalle des Schulzentrums an der Südstraße den Betrieb aufgenommen. Landrätin Andrea Jochner-Weiß (CSU) begründet die Entscheidung mit der ausreichenden Zahl an Impfdosen.

Die Zufriedenheit war Penzbergs Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) beim offiziellen Start des BRK-Schnelltestzentrums in der Stadthalle deutlich anzusehen: In der Nachbarschaft richten die Johanniter nun doch ein festes Impfzentrum ein, war vom Rathauschef zu hören. Darüber hatten die Penzberger in den vergangenen Wochen mit dem Landratsamt gerungen – aus der Bevölkerung und der Lokalpolitik war Kritik ob der langen Wege an der zentralen Einrichtung in Peißenberg laut geworden. Pläne für mobile Impfteams am Klinikum und eben in der Turnhalle (die Mietverträge waren schon fertig) wanderten jedoch wieder in die Schublade. Korpan jedenfalls ist glücklich, dass es anders kam. „Wir stellen alles zur Verfügung“, betonte er die städtische Unterstützung. Der Bauhof richtete die Infrastruktur her, das Ordnungsamt kümmerte sich um die Parkplätze vor der Schule.

Landrätin Jochner-Weiß begründet auf Kreisboten-Nachfrage den Gang nach Penzberg mit der verbesserten Versorgungslage: „Im Moment haben wir genügend Impfstoff.“ Damit stoße das Peißenberger Zentrum an seine Grenzen. „Wir können die Kapazitäten nicht wegimpfen.“ Penzberg und Schongau (wo noch Überlegungen laufen) habe man „immer schon“ im Blick gehabt.

Biontech wird verimpft

Wie lange das Angebot in Penzberg aufrechterhalten wird, hängt von den Vakzinmengen ab. Zum Start wurde laut Jochner-Weiß mit rund 200 Impfungen gerechnet. Stockt der Nachschub, „werden wir vielleicht sporadisch da sein müssen“, so die Landrätin. Sie betont eins: „Es soll keine Konkurrenz zu den Hausärzten sein. Die kriegen ihren Impfstoff separat.“

Laut Christian Achmüller, Leiter des Peißenberger Impfzentrums, wird in der Turnhalle in drei Impfstraßen mit je einem Arzt gearbeitet. Vier bis fünf Verwaltungskräfte sind im Einsatz. Gespritzt werde Biontech. Impfzeiten sind Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr. Anmeldung: Tel. 08803/4929700 oder auf www.impfzentrum-wm.de.

Testzentrum in der Stadthalle

In der Penzberger Stadthalle wird seit Kurzem offiziell auf Corona getestet. Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) Weilheim-Schongau organisiert die Antigen-Schnelltests in 30-minütigen Zeitfenstern. Auch Kleinkinder können per Rachenabstrich getestet werden.

Bereits vergangene Woche bot das BRK in einer Testphase die ersten Antigen-Schnelltests in der Penzberger Stadthalle an. Am darauffolgenden Tag stieg man in den Regelbetrieb ein, der laut Iris Futterknecht, stellvertretende Kommunikationsleiterin der Stadt, auf unbestimmte Zeit andauern soll. Organisiert werden die Tests durch den BRK-Kreisverband um Ausbildungsleiter Christian Lärm. Dieser zeigt sich optimistisch: „Seit der Verlegung von der Winterstraße in die Stadthalle steht uns eine deutlich bessere Lokalität zur Verfügung.“ Lärm verweist hierbei auf die größeren Wartebereiche, sowohl innen als auch vor der Halle. Neben Nasenabstrichen stehen in Penzberg auch Schnelltests mit Rachenabstrich zur Verfügung. So kann man laut Lärm auch Kinder unter sechs Jahren ohne Probleme testen.

Die Tests werden zwei Mal wöchentlich vom Landratsamt geliefert – auf Kreisboten-Nachfrage teilte der Ausbildungsleiter mit, dass „man sich über die Verfügbarkeit von Schnelltests in Penzberg keine Sorgen machen muss“. Lärm weiter: „Derzeit stehen beim Landratsamt 25 000 Schnelltests bereit.“ Der Preis eines Schnelltests liegt laut dem BRK-Mitarbeiter zwischen fünf und sechs Euro: Diese werden vom Freistaat Bayern bezahlt.

Ablauf der Testung

Nach Terminvereinbarung (siehe Infokasten) muss man sich vor der Stadthalle noch auf Wartezeiten einstellen. Danach geht es über den linken seitlichen Eingang zur Aufnahme. Dort muss der Proband noch einen Kontaktbogen ausfüllen. Anschließend werden die betroffenen Personen mit einem Abstrich getestet und müssen auf der Rückseite der Teststation auf ihr Ergebnis warten – dies kann laut Lärm bis zu 15 Minuten dauern.

Vier bis fünf Mitarbeiter des BRK sind ständig an der Teststation vor Ort, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren – im gesamten Landkreis Weilheim-Schongau sind derzeit 110 Mitarbeiter des BRK in Testzentren engagiert.

In den 30-minütigen Zeitfenstern können laut Lärm je nach Bedarf und Auslastung 15 bis 20 Personen getestet werden. Vom 14. bis 16. April wurden auf der BRK-Webseite pro Tag acht Zeitfenster für Schnelltests in der Penzberger Stadthalle angeboten. Die Stadt empfiehlt jedoch die Slots und Öffnungszeiten im Internet im Auge zu behalten, da diese sich noch ändern können. Grundsätzlich wird laut BRK Weilheim-Schongau aber wochentags zwischen 9.30 und 11.30 Uhr sowie von 16.30 bis 18.30 Uhr getestet. Nach einem negativen Test erhält jeder Betroffene ein Zertifikat, das für 24 Stunden seine Gültigkeit behält – dies kann beispielsweise zur Vorlage bei „Click and meet“ in der Innenstadt genutzt werden.

Man verlässt sich hierbei noch auf ein analoges Verfahren, teilt Lärm mit, da die Lösung mit einem digitalen Zertifikat noch nicht ganz ausgereift ist. Aber auch dies ist laut dem BRK-Mann in Arbeit und soll zeitnah verfügbar sein. Jedem Bürger aus der Penzberger Umgebung soll es möglich sein, sich auch mehrmals pro Woche in der Stadthalle testen zu lassen. Lärm schätzt das insgesamt 200 Schnelltests pro Tag am neuen Standort durchgeführt werden können. Bürgermeister Korpan freut sich über das Schnelltest-Angebot in der heimischen Stadthalle: „Oberste Priorität ist, dass getestet und geimpft wird.“

Anmeldung Testzentrum

Anmeldungen für die Schnelltests in der Stadthalle sind laut Rathaus von Montag bis Sonntag zwischen 9.30 und 18.30 Uhr möglich. Interessierte nutzen dafür entweder die Webseite des Roten Kreuz Weilheim oder die telefonische Anmeldung bei Monika Engel unter 08856/813512. Auf der BRK-Seite gibt es auch Infos über mögliche Änderungen bezüglich der Öffnungszeiten des Penzberger Testzentrums.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Detonationsgeräusch in Weilheim entpuppt sich als Übungsflug der Bundeswehr
Weilheim
Detonationsgeräusch in Weilheim entpuppt sich als Übungsflug der Bundeswehr
Detonationsgeräusch in Weilheim entpuppt sich als Übungsflug der Bundeswehr
Breitbandausbau in Peißenbergs Außenbezirken
Weilheim
Breitbandausbau in Peißenbergs Außenbezirken
Breitbandausbau in Peißenbergs Außenbezirken
Autofreier Sonntag: Radtour als gemeinsame Veranstaltung
Weilheim
Autofreier Sonntag: Radtour als gemeinsame Veranstaltung
Autofreier Sonntag: Radtour als gemeinsame Veranstaltung
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Weilheim
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet

Kommentare