Neunte Weilheimer "KultUHRnacht": Besucher sorgen für volle Lokale

Kultur für jedes Alter

+
Das Christian Schuhmacher Trio sorgte gemeinsam mit Knud Mensing im Weinladen Instinsky für die passende Unterhaltung.

Weilheim – Menschentrauben vor vielen Lokalen, Wirtshäuser, die so voll waren, dass es kaum möglich war, noch einen Stehplatz zu ergattern: Zum neunten Mal lockte die Weilheimer „KultUHRnacht“ Feierwillige aus der ganzen Region in die Stadt.

Der Abend begann besinnlich in der Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt. Nach dem Gottesdienst blieben die Bänke voll, denn hier gab es christlichen Pop zu hören. Nur die Kerzen, die die Besucher anzündeten, erhellten den Raum.

KultUHRnacht in Weilheim

Auch im Stadtmuseum starteten viele Kulturfreunde in den Abend. Neben der Dauerausstellung zeigte die Ausstellung „Positionen“ hier unterschiedliche Bildhauerarbeiten.

In elf Locations wurde dann bis in die Morgenstunden gefeiert. Im Emporio verzauberte Sängerin Fabiola Schiavulli samt ihrer Band „Piazza Grande“ die Besucher mit ihren emotionsgeladenen Interpretationen italienischer Stücke. Ebenso ausdrucksstark unterhielt Sarah Straub im La Galleria die Gäste. Seinen bayerischen Blues präsentierte Williams Wetsox gemeinsam mit Craig Gerber im Dachsbräu-Stüberl. Austro-Pop spielte das Duo „Schlagsait‘n“, gespickt mit vielen launigen Geschichten, im Allgäuer Hof. Jazzliebhaber trafen sich im Weinladen Instinsky beim Christian Schuhmacher Trio und im Wild und Gut bei Michael Alf. In der Oase bei „Boredom Killer Gene“ und im Sonnendeck bei „Floque und Roque“ versammelten sich vor allem die jüngeren Besucher.

Dass aber alle Altersklassen – sowohl im Publikum als auch bei den Musikern – vertreten waren, wurde an vielen Stellen deutlich – zum Beispiel in der Waldgaststätte am Gögerl, wo „Big Bad Wolf“ ordentlich rockig einheizte. Auch in der Schießstätte mischten sich Rentner mit Teenies und sangen gemeinsam mit „Dr. Linus“ und seinen „Schadensbegrenzern“ sogar Schlager lauthals mit. Wer danach noch konnte, machte sich auf den Weg ins Pit Two zur After-Show-Party mit den „Soundstylers“.

Wieder einmal haben es die Organisatoren von „Holiday Event Sunrise“ geschafft, eine ganze Nacht lang Leben in die Stadt zu bringen. Das Jubiläum im nächsten Jahr kann also kommen.

 

Von Ursula Gnadl

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
Kleiner aber feiner Jahrgang
Kleiner aber feiner Jahrgang

Kommentare