Fürs Mälzerstüberl in Weilheim einen Dachs geschnitzt

Neuzugang beim Dachsbräu

+
Markus Wagner (re.) bekam bei der Anlieferung tatkräftige Unterstützung von Bierbrauer Martin Fichtner.

Weilheim – Auf einem Holzsockel thront neuerdings im Mälzerstüberl beim Dachsbräu ein „durstiger Geselle“ und begrüßt die Gäste mit treuherzigem Blick.

Auf einer Handwerksmesse in Kinsau, erzählt Ulrike Flassig von der Geschäftsführung der Brauerei, kam im Sommer der Kontakt zu Markus Wagner zustande. Der Künstler aus Apfeldorf hat den „Neuzugang“ beim Dachsbräu aus einem Lindenholzstamm von Hand geschnitzt.

Auf einem schweren Sockel platziert, heißt der „Namensvetter“ in bayerischer Montur – mit Lederhose und Maßkrug ausgestattet –, die Gäste jetzt beim Dachsbräu willkommen. Auch als Fotomotiv erfreut sich der Dachs übrigens großer Beliebtheit.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
Bürgermeister-Kandidat Zellner bei CSU-Neujahrsempfang im Mittelpunkt
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim
300 Euro für den Kinderschutzbund Weilheim
Menschenkette gegen 5G in Murnauer Fußgängerzone
Menschenkette gegen 5G in Murnauer Fußgängerzone
Oberland Bowling eröffnet mit zehn Bahnen und integriertem Restaurant
Oberland Bowling eröffnet mit zehn Bahnen und integriertem Restaurant

Kommentare