Fürs Mälzerstüberl in Weilheim einen Dachs geschnitzt

Neuzugang beim Dachsbräu

+
Markus Wagner (re.) bekam bei der Anlieferung tatkräftige Unterstützung von Bierbrauer Martin Fichtner.

Weilheim – Auf einem Holzsockel thront neuerdings im Mälzerstüberl beim Dachsbräu ein „durstiger Geselle“ und begrüßt die Gäste mit treuherzigem Blick.

Auf einer Handwerksmesse in Kinsau, erzählt Ulrike Flassig von der Geschäftsführung der Brauerei, kam im Sommer der Kontakt zu Markus Wagner zustande. Der Künstler aus Apfeldorf hat den „Neuzugang“ beim Dachsbräu aus einem Lindenholzstamm von Hand geschnitzt.

Auf einem schweren Sockel platziert, heißt der „Namensvetter“ in bayerischer Montur – mit Lederhose und Maßkrug ausgestattet –, die Gäste jetzt beim Dachsbräu willkommen. Auch als Fotomotiv erfreut sich der Dachs übrigens großer Beliebtheit.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie

Kommentare