"Night of Light"

Veranstaltungsbranche setzte ein strahlendes Zeichen

+
Firmenchef Stefan Rehthaler (re.) bespricht mit seinem Sohn, mit Teammitgliedern und Passanten die Wirkung des Rotlichts.

Weilheim/Raisting – Rotes Licht steht für Alarm und genau dieses Mittel setzten in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni deutschlandweit etwa 8 000 Veranstaltungsbetriebe in mehr als 1 500 Städten ein. Sie wollten damit die Öffentlichkeit auf ihre bedrohte Existenz aufmerksam machen.

Während sich inzwischen Kaufhäuser, Gewerbebetriebe und Restaurants wieder ganz langsam in Richtung Normalität bewegen, trifft das für die Veranstaltungswirtschaft nicht zu. Nichts geht mehr aufgrund des Verbots von Großveranstaltungen. In Weilheim beteiligte sich die Firma Rehthaler Solutions und tauchte von Montag auf Dienstag zwischen 22 und 1 Uhr ihren Firmensitz in der Pöltnerstraße ganz in Rot.

Der Familienbetrieb wird seit 30 Jahren in ganz Mitteleuropa für Großveranstaltungen aller Art gebucht. Er ist für die Audio-, Licht-, Video- und Bühnentechnik zuständig. „Unseren letzten großen Auftrag hatten wir Mitte Februar auf der Münchner Messe. Wir haben etwa 95 Prozent Umsatzrückgang und ein Ende der Lage ist nicht in Sicht“, schilderte Firmenchef Stefan Rehthaler die Situation. „Zu unserem Glück bekamen wir über die Soforthilfe des Freistaats und durch die Aufstockung des Bundes für drei Monate 9 000 Euro an Unterstützung. Dafür sind wir sehr, sehr dankbar, aber es reicht nicht aus. Es muss noch irgendetwas passieren. Wir wollen einfach nur als Geschäft überleben.“

Aktuell sieht Rehthaler aufgrund der Veranstaltungssperre bis Oktober keine Hoffnung für sein Unternehmen. Danach stehe ein großes Fragezeichen. „Wir sprechen vielleicht vom ersten Quartal 2021. Meine Familie wird das womöglich überleben, wenn ich alle Reserven einschließlich der Altersversorgung einsetze, viele andere Kollegen wahrscheinlich nicht. Wir brauchen kein Mitleid, sondern eine Perspektive“, betonte er. Im Verlauf der Nacht habe es vor Ort viele Gespräche mit Bürgern gegeben. „Sie ließen sich unsere Darstellung und Situation erklären. Mut machte auch die Teilnahme von Kollegen aus anderen Branchen“, erklärte Rehthaler.

So wurde auch die Erdfunkstelle in Raisting in rotes Licht getaucht. Verantwortlich war dafür die Firma Newality aus Penzing, die sich auf Eventtechnik spezialisiert hat.

Hier geht es zu unserer Bilderstrecken.

Von Georg Müller

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisster Pizzalieferant flüchtet vor Polizei
Vermisster Pizzalieferant flüchtet vor Polizei
Pfaffenwinkel Ferien(s)pass ist wieder erhältlich
Pfaffenwinkel Ferien(s)pass ist wieder erhältlich
Arbeitslosenquote steigt leicht an – Gute Chancen für Azubis
Arbeitslosenquote steigt leicht an – Gute Chancen für Azubis
Enders regt Christkindlmarkt mit Abstand an
Enders regt Christkindlmarkt mit Abstand an

Kommentare