Auch heuer wieder großes Treffen am 9. Dezember in Murnau geplant

Nikoläuse aufgepasst

+
Zur diesjährigen „Bischofskonferenz“ in Murnau sind die Nikoläuse aus Tirol, Südtirol und ganz Bayern eingeladen.

Murnau – Nach dem großen Erfolg beim ersten Murnauer Nikolaustreffen 2016 soll es heuer wieder eine Zusammenkunft der Nikoläuse geben. In diesem Jahr sollen auch die Nikoläuse aus Tirol und Südtirol Gelegenheit bekommen, zu dem Treffen nach Murnau zu kommen.

Initiator des zweiten Murnauer Nikolaustreffens ist Reinhard Klein, der heuer sein 50. Nikolausjubiläum feiert. „Wenn ich als Nikolaus in die Häuser komme, die Familien und die Kinder mit strahlenden Augen sehe, wird mir warm ums Herz. Wenn es dann noch vorweihnachtlich duftet und vielleicht auch noch ein bisschen musiziert wird, erfüllt mich das mit einer ganz besonderen Freude. Das ist für mich das Faszinierende am Nikolaus-Gehen“, beschreibt Klein seine Leidenschaft.

Der ursprüngliche Nikolaus war ein Bischof in Myra in Lykien, heute Demre, das südlich von Antalya in der Türkei liegt. Er war bereits mit 19 Jahren Priester und später Abt im Kloster Sion. Während der Christenverfolgung um 310 wurde er gefangen genommen und gefoltert. Sein ganzes Vermögen verteilte er unter den Armen.

Am Mittwoch, 6. Dezember, ist der Gedenktag des heiligen Nikolaus von Myra. Das Verteilen von Geschenken gründet auf vielen Legenden über den Heiligen, der auch die Stadt Myra von einer Hungersnot gerettet haben soll. Klein ist es wichtig, dass dieser Tradition Genüge getan wird. „Es ist schon ganz was Besonderes, wenn 20, 30 oder mehr ‚Bischöfe‘ in unserer St. Nikolauskirche versammelt sind. Unser Herr Pfarrer ist besonders stolz darauf, dass so eine ‚Bischofskonferenz der besonderen Art‘ in seiner Kirche stattfindet.“

Nachdem das Nikolaustreffen 2016 zur vollsten Zufriedenheit aller verlaufen ist und die Freude bei allen Beteiligten sehr groß war, setzt der Murnauer Nikolaus heuer noch eins drauf. Die Einladung geht weit über die Grenzen von Oberbayern hinaus und erstreckt sich bis nach Tirol, Südtirol und über das gesamte Bayernland.

Alle Nikoläuse im „Bischofsgewand“ mit ihrem Begleiter, dem Krampus oder Knecht Ruprecht sowie seinen Engerln, sind aufgerufen und eingeladen, zum großen Treffen nach Murnau an den Staffelsee zu kommen. „Wir sind doch gute Nachbarn und haben uns bestimmt viel zu erzählen. Deshalb möchte ich unsere Kollegen auch über die Grenzen hinaus offiziell und herzlich zu uns einladen“, sagt der Organisator.

Außerdem merkt Klein an, dass es noch keinen Nikolauseintrag im Guinessbuch der Rekorde gibt. „Das wäre schon was ganz Besonderes, wenn wir das gemeinsam zustande bringen würden“, so Klein.

Ablauf am Samstag, 9. Dezember: 16.30 Uhr Eintreffen im Pfarrheim bei der Kirche; 17.50 Uhr: feierlicher Einzug mit Fanfare in St. Nikolauskirche; 18 Uhr: großer Festgottesdienst mit Chor und Orchester, anschließend Gruppenfoto; 19.30 Uhr: Festzug mit Blasmusik durch die Fußgängerzone zum Griesbräu und um 20 Uhr gemütliches Beisammensein im Griesbräu bei stimmungsvoller Musik.

Anmeldung unter: Reinhard Klein, Tel. 08841/9989401, mobil: 015253157798, E-Mail. nikolaustreffen.murnau@gmail.com.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Katze überlebt Brand
Katze überlebt Brand
Zum Glück nur ein Fehlalarm
Zum Glück nur ein Fehlalarm
Essen für den guten Zweck
Essen für den guten Zweck
Kostspielige Hilfe
Kostspielige Hilfe

Kommentare