Motorschaden zwingt Pilot zum Handeln

Notlandung im Getreidefeld

+
Der notgelandete Motorsegler im Getreidefeld.

Bernried – Ein 17-jähriger Pilot aus Gilching musste am Montagabend gegen 18.30 Uhr sein Flugzeug im Getreidefeld bei Bernried notlanden.

Er war zusammen mit seinem 35-jährigen Fluggast aus Bernried von Oberpfaffenhofen aus zu einem Rundflug gestartet. Auf dem Rückweg fiel, aus bislang noch nicht geklärten Gründen, der Motor aus und zwang den Pilot zur Notlandung. Dem 17-Jährigen gelang es, den Motorsegler der Marke Aquila im Gleitflug auf dem Getreidefeld unmittelbar neben der Tutzinger Straße aufzusetzen. Beide Insassen der Maschine blieben unverletzt. Durch die ungeplante Landung wurden Fahrweg und Propeller des Leichtflugzeugs beschädigt und auch das Getreidefeld in Mitleidenschaft gezogen. Wie hoch die Schadenssumme ist, kann laut der Polizei Penzberg derzeit noch nicht beziffert werden. Das einmotorige Flugzeug wurde von der Feuerwehr Bernried, die mit rund 15 Mann angerückt waren, aus dem Getreidefeld geholt. Dort wurde es zur Demontage und späteren Abtransport zwischengelagert.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Glück im Unglück
Glück im Unglück
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Alles in einem Schwung
Alles in einem Schwung
Glück im Unglück
Glück im Unglück

Kommentare