"ÖkoMobil Pfaffenwinkel" hat Abholstation am Bahnhofsparkplatz eingerichtet

"teilAuto" jetzt auch in Peißenberg

+
Präsentierten das „teilAuto“ am Bahnhofsparkplatz (v. li.): Martin Heinz, Manuela Vanni und Erich Zimmermann (erster Vorsitzender „ÖkoMobil Pfaffenwinkel). Der Schlüssel für den „Hyundai i20“ ist in einem kleinen Tresor abgelegt.

Peißenberg – Versicherung, Steuern und Reparaturen: Autofahren mit dem eigenen Pkw verursacht hohe Fixkosten und ist dementsprechend teuer. Wer sich den Aufwand sparen, aber auf das Autofahren dennoch nicht gänzlich verzichten will, für den gibt es in Peißenberg nun eine Alternative.

Der Verein „Öko-Mobil Pfaffenwinkel“ hat am Bahnhofsparkplatz eine Car-Sharing-Abholstation eingerichtet. Seit 1. Juli steht dort ein 75 PS starker „Hyundai i20“ für die Kunden parat.

Bislang mussten Teilnehmer des Car-Sharing-Projekts „teilAuto Pfaffenwinkel“ nach Weilheim oder Schongau ausweichen, um sich dort nach vorheriger Buchung ein Auto ausleihen zu können. Mit dem Standort in Peißenberg, so „teilAuto“-Geschäftsführer Martin Heinz, würde nun eine infrastrukturelle Lücke auf der landkreisweiten Ost-West-Achse geschlossen. Ziel des Car-Sharings sei es, die Anzahl der Autofahrten auf ein notwendiges Mindestmaß zu reduzieren. Dadurch würde in den öffentlichen Räumen mehr Platz für Mensch und Natur entstehen. „Durch ein Car-Sharing-Fahrzeug können viele private Anschaffungen vermieden werden“, erklärt Heinz. Laut den neuesten Studien macht ein Gemeinschaftsauto mehr als zehn private Fahrzeuge überflüssig.

Die Car-Sharing-Initiative gibt es nunmehr seit 17 Jahren im Landkreis. Derzeit teilen sich rund 270 Nutzer 25 Autos in – inklusive Peißenberg – acht Gemeinden. In der Marktgemeinde sind es momentan vier Teilnehmer, die bereits einen Rahmenvertrag abgeschlossen, eine Kaution von 511 Euro hinterlegt und eine einmalige Anmeldegebühr von 51 Euro bezahlt haben. Hinzu kommt eine jeweilige Monatsgebühr von 11 Euro. Die Kosten für eine Fahrt setzen sich aus einer Zeit- und einer Kilometergebühr je nach Fahrzeugklasse zusammen. Genutzt werden können die „teilAuto“-Wägen sowohl für Kurzstrecken als auch für Urlaubsfahrten. „Die durchschnittlichen Fahrtstrecken unserer Kunden liegen bei 60 Kilometer“, so Heinz.

Der Parkplatz am Bahnhof wurde dem Car-Sharing-Projekt von der Marktgemeinde zur Verfügung gestellt. „Ich denke schon, dass es ein gutes, zusätzliches Angebot für Peißenberg ist“, betont Bürgermeisterin Manuela Vanni. Auch vonseiten der Gemeinde habe man sich bereits überlegt, das „teilAuto“ zu nutzen: „Wir haben im Rathaus was Dienstfahrzeuge anbelangt oft einen Engpass – und wir fahren zumeist ja auch nur kurze Strecken.“ Erfährt das Angebot die notwendige Resonanz, dann soll das Car-Sharing-Projekt in Peißenberg ausgebaut und ein zweites „teilAuto“ am Bahnhof zur Nutzung bereitgestellt werden.

Nähere Informationen zum Car-Sharing-Projekt des „ÖkoMobil Pfaffenwinkel“ gibt es unter www.carsharing-pfaffenwinkel.de.

Von Bernhard Jepsen

Auch interessant

Meistgelesen

Hapfelmeier-Laufcup 
Hapfelmeier-Laufcup 
Magie und Shows der Extraklasse
Magie und Shows der Extraklasse
"Die Zukunft wartet nicht!"
"Die Zukunft wartet nicht!"
Strassen! Zauber! Festival!
Strassen! Zauber! Festival!

Kommentare