Erstes ökumenisches Sommerfest in Peißenberg mit rund 250 Besuchern an der Tiefstollenhalle

Kirchen feiern gemeinsam

+
Gut 250 Besucher feierten gemeinsam das erste ökumenische Sommerfest in Peißenberg

Peißenberg – Zum ersten Mal starteten die evangelische Kirchengemeinde Peißenberg und die katholische Pfarreiengemeinschaft Peißenberg/Forst den Versuch eines gemeinsamen Sommerfestes.

Anlass dafür waren die Jubliäumsfeiern „100 Jahre Markterhebung Peißenberg“. Obwohl das Wetter zunächst sehr unsicher war, kamen 250 Besucher zur Tiefstollenhalle, um sich ein einfaches Mittagessen schmecken zu lassen und anschließend vom reichhaltigen Kuchenbuffet zu probieren.

Dazwischen waren die Teilnehmer eingeladen, sich über verschiedene Gruppen der Gemeinden und ökumenische Einrichtungen in Peißenberg zu informieren, wie Klaus Winterholler, Gemeindereferent in Peißenberg, mitteilte. Auch für die Jüngeren war einiges geboten, wie ein Erzählzelt, in dem halbstündlich biblische Geschichten vorgelesen wurden. Für Unterhaltung sorgten ein gemischter Chor der beiden Kirchengemeinden, eine Jugend-Musikgruppe der evangelischen Kirche und gemeinsame Tänze. Den Abschluss bildete eine ökumenische Andacht, bei der ein selbst gebasteltes „Ökumenisches Haus“ im Mittelpunkt stand.

„Es tat gut, dass evangelische und katholische Christen in Peißenberg sich hier so zahlreich getroffen und gemeinsam gefeiert haben“, war die Rückmeldung vieler Festbesucher auf das erste ökumenische Sommerfest in der Marktgemeinde Peißenberg.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt
Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt
Die Influenzawelle ist deutlich stärker als im Vorjahr
Die Influenzawelle ist deutlich stärker als im Vorjahr
Sechste Auflage des Peißenberger Gardetreffens sorgt für jede Menge Spektakel
Sechste Auflage des Peißenberger Gardetreffens sorgt für jede Menge Spektakel
Mann springt nach Urteilsverkündung aus dem Fenster des Amtsgerichts Weilheim
Mann springt nach Urteilsverkündung aus dem Fenster des Amtsgerichts Weilheim

Kommentare