Tag des offenen Hofes zeigt moderne Tierhaltung im Stallneubau

Der Melkroboter kommt

+
Beim „Tag des offenen Hofs“ in Pähl standen das Tierwohl und der moderne Stallbau im Vordergrund. Die vielen Besucher erhielten Infos aus erster Hand.

Pähl – Am vergangenen Wochenende ballten sich die Veranstaltungen im Landkreis Weilheim-Schongau.

Eine der interessantesten für das landwirtschaftlich geprägte Oberland war der „Tag des offenen Hofes“ auf dem modernen Milchviehbetrieb der Familie Weber in Pähl. Im Mittelpunkt des bunten Veranstaltungsprogramms stand der vor einem halben Jahr fertiggestellte Stallneubau mit Platz für bis zu 70 Kühe. Er bietet den Vierbeinern unter anderem automatisches Melken, 200 Quadratmeter Strohbereich für Trockensteher und Frischabkalber, Tiefstreu-Liegeboxen, einen Laufhof und „Wellnessgeräte“, wie Bürstenmassagen, an.

Das Projekt interessierte nicht nur Landwirte, sondern zog Besucher von München bis Garmisch-Partenkirchen an. Nach der Begrüßung durch die Hofbesitzer, BBV-Kreisobmann Wolfgang Scholz und Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher begannen die Stallführungen im halbstündlichen Wechsel. Die Teilnehmer staunten mitunter über den selbstständig und lautlos fahrenden Melkroboter und die sich genüsslich räkelnden Kühe am automatischen Bürstenstand oder streichelten die Köpfe der fressenden Stallbewohner.

Rund um den Stall gaben Bierzelt, Milchbar, Käseverkauf, Ausstellungen des Maschinenrings und anderer Anbieter, Stände des BBV sowie von Lohnunternehmern Gelegenheit, sich zu informieren und auszutauschen. Familien nutzten die Gelegenheit für eine Kutschfahrt mit Blick auf die Raistinger Satellitenanlage und die Alpen.

Im Interview am Nachmittag schilderte Verena Weber die Vorgeschichte des rund eine Millionen teuren Neubaus. „Wir standen vor der Frage aufhören oder weitermachen mit einem gescheiten Stall. Die Entscheidung fiel einstimmig dafür. Die Arbeit wurde zwar nicht weniger, aber anders. Sie lässt sich jetzt viel besser einteilen. Wir erwarten auch eine Ertragssteigerung, können aber aufgrund der kurzen Zeit noch keine Zahlen nennen.“

„Die Teilnahme am ‚Tag des offenen Hofs 2018‘ ergab sich aus den Umständen von selbst“, erklärte sie. Die Motivation der Gäste für den Besuch war unterschiedlich. „Uns sind die Information über Tierhaltung und das Tierwohl wichtig. Außerdem interessieren wir uns für Produkte aus der Region“, beschrieb eine Familie aus Freising ihr Anliegen. Ein Landwirt aus Eberfing zeigte sich beeindruckt von der Helligkeit und Ruhe im Stall. „Das ist schon sehenswert“, stellte er fest.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Ein Vorbild für die Gesellschaft
Ein Vorbild für die Gesellschaft
Große Weihnachtsfreude
Große Weihnachtsfreude
Wieder im gelobten Land
Wieder im gelobten Land
Mit der Region verbunden
Mit der Region verbunden

Kommentare