Alle Erwartungen übertroffen

Rund 37 000 Besucher bei der 22. Orla in Weilheim

+
Die Ausstellungshallen waren immer gut besucht.

Weilheim– Fünf Tage öffnete die Oberland-Ausstellung wieder ihre Pforten auf dem Volksfestplatz, diesmal für rund 37 000 Besucher.

„Das ist ein Rekord“, freut sich Messeveranstalter Josef Albert Schmid. 300 Aussteller aus 28 Branchen, darunter Firmen sowie kommunale Einrichtungen, Vereine und Verbände, waren dieses Jahr auf der Rekord-Orla vertreten. In zehn Hallen präsentierten sie ihre Produkte, Dienstleistungen und gaben Infos zu interessanten Themen.

In Halle H-F, der „grünen“ Halle, drehte sich alles ums Holz und die Landwirtschaft. Beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten konnte man unter anderem via VR-Brille einen 360° Spaziergang durch den Wald machen oder an einem Waldquiz teilnehmen. Die Erlebnisbäuerinnen verköstigten die Messebesucher mit frischen Pfannkuchen. Die unterschiedlichen Verwendungsmöglichkeiten von Holz beim Hausbau zeigten die Vertreter verschiedener Firmen. Auch für die Jugend war einiges geboten. Besonders viele Besucher lockte unter anderem der gemeinsame Stand der Kommunalen Jugendarbeit und des Jugendhauses Come In an. „Heute Vormittag war die Hölle los“, so Jugendhausleiterin Nina Hofmann am Freitag. Interessant waren vor allem das neue „FIFA 20“, welches an einer „Playstation 4“ ausprobiert werden konnte, und die Airbrush Tattoos.

Ein paar Stände weiter konnte man im Escape Room „Gerdas Spielzeugladen“ des Kreisjugendrings einen kniffligen Code knacken. Dass die Orla auch bei Schulklassen beliebt ist, bestätigte Kreisjugendring (KJR) Geschäftsführer Herbert Haseitl. Laut ihm besuchten zehn Schulklassen die Orla über den KJR. Auch Besucherin Regina gefiel das große Angebot auf der Messe. Besonders interessant fand die Schülerin aus Obersöchering, dass man hier einen Einblick in verschiedene Berufe gewinnen konnte.

Auch die anderen Hallen seien laut Schmid gut angekommen. Die meisten Besucher nutzten den Feiertag am 3. Oktober für einen Messebesuch. Mit circa 14 000 Besuchern wurde der Donnerstag zum absoluten Rekord-Tag der diesjährigen Oberland-Ausstellung. Zwar habe die Zahl auf Grund des schlechten Wetters am Wochenende etwas abgenommen, dennoch konnten auch am Sonntag, dem letzten Tag der Orla, rund 12 000 Besucher gezählt werden, wie Schmid auf Nachfrage bestätigte. Der Chef der Josef Werner Schmid GmbH hatte im Vorfeld eine Prognose von 35 000 Besuchern gestellt: „Alle Erwartungen sind rundum erfüllt und im Grunde sogar übertroffen worden.“

Von Laura Balser

Auch interessant

Meistgelesen

Raistinger Betteltanz 2019
Raistinger Betteltanz 2019
Raistinger Betteltanz: Kuppelgaudi mit 105 Paaren
Raistinger Betteltanz: Kuppelgaudi mit 105 Paaren
Neuauflage Brandner Kaspar Weilheimer Festspiele
Neuauflage Brandner Kaspar Weilheimer Festspiele
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen

Kommentare