190 Schüler präsentieren ihre Arbeiten der P-Seminare am Gymnasium Weilheim

Ein Notenbuch entsteht

+
Mitglieder der Rowan Tree Hill Band und Projektgruppe mit Lehrer Robert Helgert (zweiter v. re.). Ihre Arbeit, ein Notenbuch mit irischen Folk Songs, kann vielen Musizierenden Freude bereiten.

Weilheim – Eineinhalb Jahre setzten sich die 190 Schüler der P-Seminare am Gymnasium Weilheim intensiv mit einem Projektthema auseinander. Am Montagnachmittag präsentierten sie ihre Arbeiten in der Schule.

P-Seminar: das steht für Projektseminar zur Berufs- und Studienorientierung. Den Schülern wird eine Auswahl an Seminarthemen angeboten, die sich an einem Leitfach, wie Musik oder Englisch, orientieren. Maximal 15 Schüler können eine Gruppe bilden. Insgesamt 13 Projektgruppen kamen zustande. Themen waren zum Beispiel: „The Rowan Tree Hill song and tune book – Noten erstellen und drucken“, „Sporteventmanagement: Streetballturnier – Sporttag – Schnitzeljagd – Bewegungsstationen im Schulhaus“ oder „Schülermaterial zum Thema ‚Globalisierung‘“. Die Aufgabe der Schüler ist es, sich ihrem Projekt selbstständig und von einer praktischen Seite zu nähern. Außerdem sollen sie Berufe und Studiengänge finden, die zum Themenbereich passen. Gewünscht ist auch die Zusammenarbeit mit externen Partnern, zum Beispiel aus der Wirtschaft. Das ist aber nicht immer möglich, informierte Schulleiterin Beate Sitek den Kreisboten.

Im Fall des Projekts „The Rowan Tree Hill song and tune book“ hat es aber sehr gut geklappt. Die Schüler konnten mit einem Verlag, einer Anwaltskanzlei und einem Druckhaus zusammenarbeiten. Seit 25 Jahren gibt es die Rowan Tree Hill Band – ein Zusammenschluss von Schülern aus den Gymnasien Weilheim und Schongau. Lehrer Robert Helgert arrangiert die irischen Folk Songs für die Band, denn mehr als eine Notenzeile für ein Instrument sind für diese Lieder meist nicht vorhanden. Das Projekt der neun Schüler des P-Seminars: die Stücke einheitlich in Noten, sowohl Partitur als auch Notenblatt für jedes Instrument, zu erfassen und als Liederbuch herauszugeben. Entstanden ist so ein einmaliges Songbook. „Das Witzige ist, dass man solche Noten sonst nirgends findet“, hob Helgert das Besondere dieser Notensammlung hervor. Zusätzlich zu den Noten ist noch eine CD mit den Songs dabei, die von der Band eingespielt wurde. Sogar der Großhandel hat Interesse an dem Werk und die Kosten für die Produktion sind inzwischen gedeckt.

Von Melanie Wießmeyer

Auch interessant

Meistgelesen

"Es gibt kein endloses Wachstum"
"Es gibt kein endloses Wachstum"
"Die beste Zeit meines Lebens"
"Die beste Zeit meines Lebens"
Forum startet in Weilheim
Forum startet in Weilheim
Lichte Erfahrungen
Lichte Erfahrungen

Kommentare